Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7992: Aus Forschung und Technik - 08.12.2018 (SB)


MELDUNGEN


China entsendet eine Erkundungssonde zur Rückseite des Mondes

Am Freitag hat China seine vierte Mondmission begonnen. Der Start der Chang'e-4-Sonde mit dem neuesten Mondrover erfolgte vom Xichang Satellite Launch Center in der Provinz Sichuan im Südwesten des Landes mit einer langen March-3B/G3Z-Trägerrakete. Als erste Raumfahrtnation will China eine Sonde auf der Rückseite des Mondes absetzen und dort wissenschaftliche Experimente durchführen. Der Lander verfügt über zwei Kameras und ein Niederfrequenz-Radiospektrometer, das zur Erkennung des niederfrequenten elektrischen Feldes des Sonnensturms und zur Untersuchung des Mondplasmas verwendet wird. Überdies soll das mitgeführte Roboterfahrzeug mit einem Lunar Penetrating Radar (LPR) und dem Visible and Near-Infrared Imaging Spectrometer (VNIS) den Boden und die Strukturen um den Landeplatz ergründen. An Bord von Chang'e 4 befinden sich auch Saatgut, Seidenraupeneiner und Kartoffeln. Die an der Mission beteiligten Wissenschaftler wollen prüfen, ob der Aufbau eines Ökosystems in einer geschlossenen Umgebung bei der niedrigen Schwerkraft des Erdtrabanten möglich ist.

8. Dezember 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang