Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/8047: Aus Forschung und Technik - 01.02.2019 (SB)


MELDUNGEN


Nächte auf der Mondrückseite kälter als erwartet

Der chinesische Lander Chang' 4 und der Rover Yutu-2 sind nach ihrer ersten langen Nacht auf der erdabgewandten Seite des Mondes automatisch in den Betriebsmodus zurückgekehrt. Eine Mondnacht entspricht 14 Tage auf der Erde. Entsprechend dem Höhenwinkel des Sonnenlichts beendeten beide Raumfahrzeuge ihren Ruhemodus, berichtete die Agentur Xinhua unter Berufung auf Angaben der chinesischen Raumfahrtbehörde CNSA. Die ersten übermittelten Daten offenbarten, daß die Nächte auf dem Erdtrabanten kälter sind als bisher angenommen. Laut den Messungen der Sonde können die Temperaturen auf bis zu 190 Grad minus fallen, erklärte Missionsleiter Zhang He. Gut drei Wochen nach ihrem Start vom Weltraumbahnhof Xichang in der südwestchinesischen Provinz Sichuan war die Raumsonde Chang'e 4 am 3. Januar im Karman-Krater in der südlichen Hemisphäre auf der Mondrückseite gelandet. Zu den wissenschaftlichen Aufgaben der Sonde und dem von ihr ausgesetzten Forschungsrover gehören unter anderem die Untersuchung der Mondoberfläche im Bereich der Landestelle und Experimente mit niedrigen Radiofrequenzen.

1. Februar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang