Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/8079: Aus Forschung und Technik - 05.03.2019 (SB)


MELDUNGEN


DLR-Maulwurf bohrt sich in den Marsboden

Die stabförmige Rammsonde des Maulwurfs HP3 des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist bereits bis zu einem halben Meter tief in den Marsboden vorgedrungen. Bei seinem Weg in die Tiefe sei der Maulwurf zwei Mal auf einen Stein gestoßen, teilte der wissenschaftliche Leiter des HP3-Experiments, Tilman Spohn, mit. Nach ihrem ersten vierstündigen Arbeitseinsatz wurde die Rammsonde planmäßig abgeschaltet, um sich abzukühlen. Die Forscher wollen in mehreren Arbeitsschritten eine Zieltiefe von drei bis fünf Metern erreichen, um Temperaturverteilung und -änderung zu messen und daraus den Wärmestrom aus dem Inneren des Roten Planeten zu bestimmen.

5. März 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang