Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


AUSLAND/7471: Aus aller Welt - 18.06.2017 (SB)


VOM TAGE


Twitter soll Tausende Konten von Venezolanern gesperrt haben

Nach Angaben des venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro hat Twitter Tausende Konten von Chavistas sperren lassen, die in Verbindung zu seiner Regierung standen wie etwa das Konto von Radio Miraflores, welches aus dem Präsidentenpalast ausgestrahlt wird. Der Sender bringt einmal in der Woche eine Salsa-Show, welche von Maduro präsentiert wird. Mit Chavistas werden Unterstützer der von Maduro fortgeführten, Bolivarischen Revolution seines Amtsvorgängers Hugo Chávez bezeichnet. Twitter kann seinen eigenen Richtlinien nach Konten abschalten, wenn sie mißbräuchlich genutzt werden oder wenn von ihnen eine Sicherheitsgefährdung ausgeht. Chávez hatte als einer der ersten bedeutenden Politiker weltweit Twitter ausgiebig genutzt. Er hatte vier Millionen Anhänger. Maduro selbst kommt auf drei Millionen. Der Präsident rief die ihm gegenüber loyale Bevölkerung auf, soziale Medien zur Mobilisierung gegen die regierungskritischen Kräfte im Land zu nutzen.

18. Juni 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang