Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


AUSLAND/8162: Aus aller Welt - 15.05.2019 (SB)


VOM TAGE


Verbot der Gesichtserkennung durch Behörden von San Francisco

Der Stadtrat von San Francisco untersagt der städtischen Polizei und anderen Behörden den Erwerb, Besitz und Einsatz von Gesichtserkennungstechnologien. Das Verbot gilt nicht für Flughäfen, Häfen und die von den Bundesbehörden betriebenen Einrichtungen, Geschäfte und private Anwender. Laut Beschluß vom Dienstag (Ortszeit) kann der Einsatz von Gesichtserkennung rassistische Ungerechtigkeiten verschärfen und die Möglichkeit einschränken, frei von ständiger Beobachtung durch die Regierung zu leben. Derartige Nachteile überwiegen deutlich die Vorteile der Technologie. Die Bürgerrechtsorganisation ACLU (American Civil Liberties Union) befürchtet, Gesichtserkennung könnte zur wahllosen, verdachtsunabhängigen und flächendeckenden Überwachung der Öffentlichkeit eingesetzt werden. Neben dem Gesichtserkennungsverbot schränkt San Francisco mit weiteren Gesetzen den Einsatz von Überwachungstechnologien ein.

15. Mai 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang