Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


GESUNDHEIT/7862: Medizin und Gesundheitswesen - 27.08.2018 (SB)


VOM TAGE


Medikamentenbeschichtete Stents noch immer ohne Vorteil

Es bleibt dabei: Medikamentenbeschichtete Stents können weiterhin nicht den Beweis antreten, daß sie langfristiger besser abschneiden als unbeschichtete Metallstents. Zu diesem Schluß kamen laut Deutschem Ärzteblatt Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) und der Technischen Universität München (TUM) bei einer Studie. Für diese hatten sie 610 Patienten über 5 Jahre beobachtet, von denen 307 einen Bypass mit einem unbeschichteten Stent und 303 einen Venenbypass mit einem medikamentenfreisetzenden Stent erhalten hatten. Zwar konnten medikamentenbeschichtete Stents (drug eluting stents, DES) im ersten Jahr deutlich häufiger als unbeschichtete Metallstents (bare metal stents, BMS) verhindern, daß in den Venenbypässen erneute Gefäßverschlüsse auftraten. Doch dieser Vorteil ging in den folgenden Jahren verloren.

27. August 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang