Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


JUSTIZ/7847: Kriminalität und Rechtsprechung - 13.07.2018 (SB)


VOM TAGE


J&J zu Zahlung von 4,7 Mrd. US-Dollar verurteilt

Ein Geschworenengericht im US-Bundesstaat Missouri hat den Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) zu Entschädigungs- und Strafzahlungen von insgesamt 4,7 Milliarden US-Dollar verurteilt. Geklagt hatten 22 an Eierstockkrebs erkrankte Frauen, von denen sechs verstorben sind, sowie Angehörige. Die Anklage hatte dem Konzern vorgeworfen, Körperpflegeprodukten wie dem Baby Powder Talkum (Magnesiumsilikat) beigemischt zu haben. Daß dieses zusammen mit angeblich enthaltenem Asbest Krebs verursacht, soll J&J vier Jahrzehnte lang vertuscht haben. Der Konzern, der die Vorwürfe unter Berufung auf mehrere Studien zurückweist, wird nach eigenen Angaben wie nach zurückliegenden Entschädigungsprozessen gegen das jüngste Urteil in Berufung gehen.

13. Juli 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang