Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


JUSTIZ/7875: Kriminalität und Rechtsprechung - 12.08.2018 (SB)


VOM TAGE


Angriffe auf Asylbewerber leicht rückläufig

Im ersten Halbjahr 2028 wurden in Deutschland 627 Angriffe auf Geflüchtete und 77 Übergriffe auf deren Unterkünfte registriert. Das gab das Bundesinnenministerium auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion bekannt. Zeitungen der Funke Mediengruppe berichteten davon. Demnach ist die Zahl der fremdenfeindlichen Attacken gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen, nichtsdestotrotz sind 120 Menschen verletzt worden. Neben gefährlicher Körperverletzung und schwerer Brandstiftung zählen zu den Delikten unter anderem auch Sachbeschädigung, Volksverhetzung, Beleidigung und Verstöße gegen das Waffengesetz. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren 642mal Asylbewerber außerhalb von Flüchtlingsunterkünften angegriffen worden. Dabei wurden 123 Menschen verletzt. Die Unterkünfte wurden 153mal attackiert. Aufs Jahr gerechnet gab es 2200 derartige Angriffe. 2016 wurden noch über 3500 gezählt.

12. August 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang