Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


MILITÄR/7621: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 07.12.2017 (SB)


VOM TAGE


Britischer Verteidigungsminister für Liquidierung von IS-Milizen

Der neue britische Verteidigungsminister Gavin Williamson plädiert für die gezielte Tötung von britischen Kämpfern des Islamischen Staats, und zwar mindestens derjenigen, die sich noch in den Kriegsgebieten Irak und Syrien aufhalten. Der Minister wählte die Daily Mail (Ausgabe vom Donnerstag) für sein Statement. Dem Boulevardblatt sagte er unter anderem, ein toter Terrorist könne Großbritannien keinen Schaden zufügen. Auch die in andere Länder geflohenen Terroristen müßten zur Strecke gebracht werden. Der 41jährige Tory Williamson gehört dem Parlament seit 2010 an und hat das Verteidigungsressort Anfang November übernommen. Von schätzungsweise 800 britischen Staatsbürgern, die sich dem Islamischen Staat im Irak und in Syrien angeschlossen haben, sollen dem Blatt zufolge 130 bei den Kämpfen um Mossul und Rakka getötet worden sein. Rund 400 kamen nach Großbritannien zurück.

7. Dezember 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang