Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


MILITÄR/7955: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 10.11.2018 (SB)


VOM TAGE


Dreifacher Bombenanschlag auf Hotel in Mogadischu

In Somalias Hauptstadt Mogadischu sind bei einem Angriff von Anhängern der islamistischen Al-Shabaab auf das Hotel Sahafi 39 Menschen getötet worden. 40 andere wurden verwundet. Einige Menschen werden vermißt. Selbstmordattentäter hatten am Freitag vor dem Hotel zwei Autobomben zur Detonation gebracht. Kurz darauf explodierte ein weiteres Fahrzeug hinter dem Hotel. Vier bewaffnete Milizen, welche das Hotel stürmen wollten, wurden von Sicherheitspersonal getötet. Al-Shabaab übernahm die Verantwortung für den Anschlag. Die Miliz will in dem ostafrikanischen Land ein religiöses Regime errichten. 2011 wurden die Kämpfer von Truppen der Afrikanischen Union (AU) und der somalischen Armee aus Mogadischu vertrieben. Sie sind weiterhin im Land aktiv. Die Regierungstruppen werden von Militärberatern der EU unterstützt. Die USA fliegen Luftangriffe auf die Miliz.

10. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang