Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


MILITÄR/8140: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 15.05.2019 (SB)


VOM TAGE


Vorbereitungen auf Krieg der USA mit dem Iran

Die im Irak und Syrien stationierten Streitkräfte der USA sind in Alarmbereitschaft versetzt worden. Dem US-Regionalkommando Centcom zufolge liegen Geheimdiensten Erkenntnisse vor, daß vom Iran eine Bedrohung ausgeht. Das Statedepartment in Washington rief Staatsbedienstete aus der Botschaft in Bagdad und dem Konsulat in Erbil ab. Die Bundeswehr läßt den Einsatz deutscher Soldaten im Irak seit Anfang der Woche ruhen. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin begründete diesen Schritt ebenfalls mit Spannungen in der Region. Auf Antrag Der Linken befaßte sich der Bundestag am Mittwochnachmittag in einer Aktuellen Stunde mit der Kriegsgefahr im Nahen Osten und dem Scheitern des Internationalen Atomabkommens mit dem Iran. Am Vortag hatte die New York Times von Erwägungen berichtet, 120.000 US-Soldaten in den Nahen Osten zu entsenden. US-Präsident Trump erklärte, das sei nicht geplant. Wenn schon, was er nicht hoffe, wozu er aber bereit sei, würde er sehr viel mehr Soldaten entsenden.

15. Mai 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang