Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


POLITIK/7895: Aus Parlament und Gesellschaft - 28.08.2018 (SB)


VOM TAGE


Neue deutsche Außenpolitik setzt auf Netzwerk von Multilateralisten

Bundesaußenminister Heiko Maas hat am Montag auf einer Konferenz der Leiter der deutschen Auslandsvertretungen in Berlin seine Vision einer Allianz für den Multilateralismus vorgestellt. Diese soll ein internationales Gegengewicht gegen das egozentrische Denken des US-Präsidenten Trump bilden. Deutschland muß sich diesem widersetzen oder eigene Alternativen verfolgen, so Maas, damit nicht unser Werte und Interessen in Washington unter den Tisch zu fallen drohen. Als besondere deutsche Interessensgebiete führte der SPD-Politiker den Westbalkan, den Nahen Osten und Afrika an. In das Netzwerk der Allianz sollen sich Partner einbringen, die für den Erhalt und die Weiterentwicklung der regelbasierten Ordnung eintreten. Das wären laut Maas alle multilateralen Überzeugungstäter. Der Verwilderung der internationalen Ordnung sollen sie in Bereichen wie Klima, Handel, Flucht und Migration entgegentreten. Maas versicherte, daß sich die neue deutsche Politik nicht gegen die USA richten soll. Aber der neue Ton in Washington wird in der Berliner Außenpolitik berücksichtigt.

28. August 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang