Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


SONSTIGES/8002: Tragisches und Kurioses - 13.01.2019 (SB)


VOM TAGE


Tatsächlicher Spritverbrauch nach wie vor höher als in Tests

Trotz der Skandale, in die zahlreiche Autohersteller verwickelt waren, hat sich an der Tatsache nur wenig geändert, daß Neuwagen in Europa weitaus mehr Kraftstoff verbrauchen als in der Werbung angegeben.

Nach einer Studie der Forschungsorganisation Council on Clean Transportation (ICCT), die bei der Aufdeckung des Diesel-Skandals eine zentrale Rolle gespielt hatte, lag der reale Kraftstoffverbrauch neuer Pkw 2017 immer noch um rund 39 Prozent höher als die von den Fahrzeugbauern genannten Testwerte.

Wie die ARD Nachrichten berichteten, stellten Experten erstmalig seit Jahren fest, daß die Kluft zwischen den angegebenen Laborwerten und dem tatsächlichen Alltagsverbrauch auf der Straße bestenfalls um ein Prozent rückläufig ist.

Mit der Auswertung für 2018 können die Experten erst Mitte dieses Jahres beginnen.

13. Januar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang