Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


SOZIALES/7607: Arbeit, Soziales und Familie - 12.11.2017 (SB)


VOM TAGE


Arbeitslosengeld soll es im Supermarkt geben

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit sollen Möglichkeiten geschaffen werden, daß sich Arbeitslose einen Teil der staatlichen Transferleistungen an den Kassen etablierter Supermarktketten auszahlen lassen. Bislang hatten arbeitslose Menschen ohne eigenes Bankkonto an einen der gut 300 Kassenautomaten in den Jobcentern und den Arbeitsagenturen gehen müssen. Der Unterhalt der Automaten kommt die Behörden jedoch zu teuer. Im zweiten Quartal 2018 soll der Systemwechsel vonstatten gehen. Die Welt am Sonntag zitierte einen Sprecher der Bundesagentur mit den Worten, die Auszahlung der Barmittel erfolge unkompliziert, ohne Wartezeit und diskriminierungsfrei im normalen Lebensumfeld des Kunden. Ulrich Schneider, der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, forderte in der B. Z. vom Montag, es müsse absolute Diskretion gewährleistet sein, um jede Stigmatisierung auszuschließen. Es sei noch nicht klar, wie das in der Praxis funktionieren solle.

12. November 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang