Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


UMWELT/7909: Ökologie, Umweltschutz und Katastrophen - 03.10.2018 (SB)


VOM TAGE


Katzen keine große Hilfe beim Kampf gegen Ratten

Katzenfreunde aufgepaßt. Wer der Kritik, daß Katzen eine Gefahr für die Vogelwelt sind, entgegnen will, daß sie immerhin beim Kampf gegen Ratten hilfreich sind, sollte sich ein anderes Argument suchen. US-Forscher der Fordham University haben nämlich festgestellt, daß ihr Nutzen dabei bestenfalls marginal ist. Beobachtungen von Rattenkolonien per Videokamera, in deren Nähe sich regelmäßig verwilderte Katzen aufhielten, sollen dpa zufolge gezeigt haben, daß innerhalb von 79 Tagen, an denen Katzen vor Ort waren, diese nur zwei Ratten töteten. Dabei bestand die Rattenkolonie aus 120 bis 150 Tieren. Die Forscher schlossen daraus, daß die durchschnittlich 330 Gramm schweren Wanderratten nicht zur bevorzugten Beute von Katzen zählen. Statt dessen jagen Katzen üblicherweise Vögel und Mäuse, die deutlich leichter zu fangen und nicht so wehrhaft sind.

3. Oktober 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang