Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


UMWELT/7947: Ökologie, Umweltschutz und Katastrophen - 10.11.2018 (SB)


VOM TAGE


Neu Delhis Luft nach Lichterfest fast nicht atembar

Eigentlich wird beim hinduistischen Lichterfest Diwali unter anderem der Sieg des Lebens über den Tod gefeiert. Allerdings meldete dpa gerade, daß in der indischen Hauptstadt Neu Delhi (und weiteren 13 Städten) die ohnehin geringe Luftqualität nach dem Fest extrem schlecht geworden ist. Gelten die Feinstaubwerte in Neu Delhi schon an guten Tagen als ungesund, soll der Luftanteil des besonders gefährlichen Feinstaubs PM2,5 in Teilen von Neu Delhi den maximal meßbaren Wert von 999 Mikrogramm pro Kubikmeter erreicht haben. Dabei sind Werte von höchstens 25 im Tagesschnitt und von 10 als Jahresmittel nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gerade noch als unbedenklich anzusehen. Nach einer Studie sind allein im Jahr 2015 rund 2,5 Millionen Menschen in Indien an den Folgen von Umweltverschmutzung gestorben. Das ist der mit Abstand höchste Wert weltweit.

10. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang