Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


WIRTSCHAFT/7597: Märkte und Finanzen - 14.11.2017 (SB)


VOM TAGE


Bonität Venezuelas sinkt auf teilweisen Zahlungsausfall

Investoren aus China, Rußland und anderen Staaten haben Forderungen an Venezuela, die das südamerikanische Land zur Zeit nicht bedienen kann. Unter dem Druck fallender Ölpreise, internationaler Sanktionen und innerer Machtkämpfe ist die Wirtschaftsleistung der Bolivarischen Republik trotz größter Ölreserven innerhalb von drei Jahren um über ein Drittel zurückgegangen. Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln, Medikamenten und notwendigen Bedarfsgütern ist nicht sichergestellt. Am Dienstag verschlimmerte die Ratingagentur Standard & Poor's die Situation, indem sie Venezuela als teilweise zahlungsunfähig einstufte, weil zwei auf US-Dollar lautende Anleihen nicht fristgerecht bedient worden waren.

Am Montag hat die venezolanische Regierung weitgehend vergeblich versucht, mit internationalen Gläubigern in Caracas über eine Schuldenumstrukturierung im Umfang von 60 Milliarden Dollar zu verhandeln. Am Vortag hatte Präsident Maduro versichert, sein Land werde niemals zahlungsunfähig werden. Er verwies auf die knapp 74 Milliarden Dollar Schulden, die Venezuela pünktlich beglichen hat.

14. November 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang