Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


WIRTSCHAFT/7898: Märkte und Finanzen - 15.09.2018 (SB)


VOM TAGE


Post entdeckt das Land für sich

Die Post prüft, ob sich aus der Versorgung der Landbevölkerung ein Geschäftsmodell entwickeln läßt. Dabei kommt dem Unternehmen entgegen, daß sich die Bewohner mancher Gemeinden kaum noch am Ort mit Produkten des täglichen Bedarfs eindecken können. Dort könnten Postmitarbeiter nicht nur Briefmarken verkaufen, Pakete annehmen und Bargeld auszahlen, sondern auch Lebensmittel und andere Bedarfsgüter mit ihren Elektrofahrzeugen ausliefern. Die Waren könnten online oder telefonisch beim posteigenen Dienst "AllyouneedFresh" oder bei den Fahrern der Lieferfahrzeuge geordert werden. Diese könnten auch mit Hilfe eines Buzzers darüber informiert werden, daß Bedarf besteht. Der mobile "Tante-Emma-Laden" wird bis Ende November in dem aus 14 Teilorten bestehenden Buchen im Odenwald und im oberfränkischen Oberkotzau getestet, wie die Post am Freitag meldete. Das Unternehmen ist verpflichtet, in Gemeinden und Ortsteilen mit mehr als 2000 Einwohnern eine Filiale zu betreiben. Oft findet die Post dort keine Kooperationspartner mehr wie Kioske, Schreibenwarenläden und Lebensmittelmärkte.

15. September 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang