Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


WIRTSCHAFT/8111: Märkte und Finanzen - 16.04.2019 (SB)


VOM TAGE


Ostseewindpark Arkona nimmt offiziell Betrieb auf

Der Windpark Arkona rund 35 Kilometer vor der Insel Rügen mit 60 Windrädern und einer Leistung von 384 Megawatt ist am Dienstag von Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell in Betrieb genommen worden. Die zugebaute Leistung entspricht rund einem Drittel des in der Ostsee gewonnenen Windstroms. Der Windpark Arkona wurde vom Energiekonzern Eon errichtet, der ihn auch betreibt. Mitinvestor ist der norwegische Öl- und Gaskonzern Equinor. Für den Netzanschluß sorgt der zum belgischen Elia-Konzern gehörende Netzbetreiber 50Hertz. Die Offshore-Umspannstation wurde in Frankreich gebaut. Nach Angaben von Eon kann durch den Betrieb von Arkona die Emission von 1,2 Millionen Tonnen Kohlendioxid im Jahr vermieden werden. Eon und Equinor lassen sich den Ostseewindstrom bis Ende 2026 mit knapp 19 Cent je Kilowattstunde vergüten.

16. April 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang