Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


WISSENSCHAFT/7970: Aus Forschung und Technik - 10.11.2018 (SB)


VOM TAGE


Älteste Höhlenmalerei womöglich 52.000 Jahre alt

Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt der Mensch mehr war als ein schlaues Tier, gilt das Herstellen von Kunstprodukten wie kleine Artefakte oder Höhlenmalereien als maßgebliches Indiz. Die älteste bisher bekannte Tiermalerei, eine Nashorn-Darstellung aus der Chauvet-Höhle in Frankreich, wird auf ein Alter zwischen 35.300 und 38.800 Jahren datiert. Offenbar hat der Mensch schon viel früher Tiere in Höhlen an die Wand gemalt. Mit einer neuen Technologie namens Uranium-Serien-Datierung, bei der Kalkablagerungen auf den Malereien sowie der darunter liegende Fels untersucht werden können, konnten Forscher der australischen Griffith University jetzt laut afp zeigen, daß eine große Tierdarstellung in der untersten Malschicht in einer abgelegenen Höhle in der auf Borneo gelegenen indonesischen Provinz Ost-Kalimantan mindestens 40.000, womöglich sogar fast 52.000, Jahre alt ist. Die Malerei soll ein Wildrind darstellen.

10. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang