Schattenblick →INFOPOOL →PANNWITZBLICK → PRESSE

SPORT/279: International Paralympic Committee feiert 20jähriges Bestehen in Bonn (DOSB)


DOSB-Presse Nr. 37 / 8. September 2009
Der Artikel- und Informationsdienst des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

International Paralympic Committee feiert 20jähriges Bestehen in Bonn

Thomas Bach lobt Leistungen der Aktiven und der Organisation


(DOSB PRESSE) In seiner Funktion als IOC-Vizepräsident hat Thomas Bach, zugleich Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, am vergangenen Freitag (4. September) Gründung und Entwicklung des International Paralympic Committees (IPC) als "großartige Erfolgsgeschichte" bezeichnet. Als Ausdruck des Dankes, der Anerkennung und der guten Zusammenarbeit überreichte er IPC-Präsident Sir Philip Craven eine Bronzeplastik mit den Olympischen Ringen: "Die Paralympics sind heute in erster Linie ein Ausdruck der Leistungsfähigkeit und nicht der Behinderung der Aktiven. Sie zeigen, dass Motivation und Erfolgsstreben bei allen Athletinnen und Athleten gleich sind, ungeachtet von Behinderung", lobte Bach. Das IPC sorge dafür, dass dies in die Gesellschaft hinein wirke.

Unter dem Motto "20 Jahre Spirit in Motion" feierte das International Paralympic Committee am 04. September 2009 sein Bestehen seit der Gründung im Jahr 1989. Anlass der Feierlichkeiten war zudem die 10-jährige Präsenz in der Bundesstadt Bonn, dem deutschen Hauptsitz des IPC. IPC Präsident Sir Philip Craven begrüßte am Vormittag die 350 geladenen Gäste, darunter Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport sowie Mitglieder der paralympischen Bewegung. "Ich freue mich sehr, heute hier so viele bekannte Gesichter zu sehen. Der Tag ist eine großartige Möglichkeit, nicht nur das Wachstum der Organisation, sondern auch das der Paralympischen Bewegung zu würdigen", so Sir Philip Craven. "Ganz gleich ob wir die Entwicklung der Paralympischen Spiele oder die des Paralympischen Sports im Allgemeinen betrachten - Menschen sind weltweit viel bewusster im Umgang mit behinderten Athleten geworden. Dies war immer unser Ziel und wird uns in den folgenden Jahrzehnten weiterhin antreiben." Offizielle Grüße überbrachten neben Thomas Bach der Bundesminister des Inneren, Dr. Wolfgang Schäuble, Willi Lemke, Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden, Fürst Albert II. von Monaco sowie Bärbel Dieckmann, Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn.

Auf dem Tagesprogramm standen Richtung weisende Podiumsdiskussionen zu den Themen "Die Paralympische Bewegung - eine Geschichte des Wandels" und "Die Paralympischen Spiele - vom Herausforderer zum Spitzenreiter". Bei der festlichen Abendveranstaltung traf sich die paralympische Familie schließlich zum Austausch von Erinnerungen und Ideen für die Zukunft.


*


Quelle:
DOSB-Presse Nr. 37 / 8. September 2009, S. 7
Der Artikel- und Informationsdienst des
Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)
Herausgeber: Deutscher Olympischer Sportbund
Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/M.
Tel. 069/67 00-255
E-Mail: presse@dosb.de
Internet: www.dosb.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 18. September 2009