Schattenblick → INFOPOOL → PARLAMENT → BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN


INNEN/2457: Gemeinsam Schweigen im Gedenken an die Opfer


Pressedienst von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 22. Februar 2012

Gemeinsam Schweigen im Gedenken an die Opfer


Zum Staatsakt für die Opfer der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU erklärt Steffi Lemke, Politische Bundesgeschäftsführerin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Unsere Trauer und unser Mitgefühl sind bei den Angehörigen und Freunden der Opfer. Auch wenn wir wissen, dass keine Worte das Leid mildern können, das der rechtsextreme Terror über sie gebracht hat. Die Blutspur, die die Neonazi-Terrorzelle über Jahrzehnte durch Deutschland ziehen konnte, die Gewalttaten, Morde und Anschläge dieser Terrorgruppe haben bei uns allen Entsetzen und Bestürzung ausgelöst. Die Gewalttaten der Zwickauer Terrorzelle machen in tragischer Weise deutlich, wie wichtig es war und bleibt, Rassismus und Rechtsextremismus entschieden entgegenzutreten und tagtäglich für eine offene, demokratische und vielfältige Gesellschaft zu kämpfen.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN werden sich an der Schweigeminute beteiligen, zu der der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Arbeitgeberverbände aufrufen. Wir wollen unsere Anteilnahme zeigen: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Parteizentrale werden für eine Minute still der Opfer gedenken.

Wir rufen auch alle in Deutschland lebenden Menschen dazu auf, sich an der bundesweiten Schweigeminute zu beteiligen, die zeitgleich mit dem zentralen Staatsakt der Verfassungsorgane des Bundes für die Opfer rechter Gewalt am Donnerstag, 23. Februar, um 12:00 Uhr stattfinden wird. Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen gegen den menschenverachtenden rechtsextremen Terror und vor allem ein Zeichen der Trauer und des Mitgefühls für die Opfer sowie ihre Familien und Freunde setzen."


*

Quelle:
Pressedienst vom 22. Februar 2012, Nr. 023/12
Bündnis 90/Die Grünen Bundesvorstand
Sigrid Wolff, Pressesprecherin
Platz vor dem Neuen Tor 1, 10115 Berlin
E-Mail: presse@gruene.de
Tel: 030/28 442-131, -134, Fax: 030/28 442-234
Internet: www.gruene.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 24. Februar 2012