Schattenblick → INFOPOOL → POLITIK → VERANSTALTUNGEN


DISKUSSION/421: Hamburg - Kulturcafé Komm du | "Menschenrechte im Kapitalismus" - mit dem Autor Heinz Kruse und Gunther Sosna von "Neue Debatte", 18.10.2018


Kulturcafé Komm du - Oktober 2018

"Menschenrechte im Kapitalismus - Reine Illusion oder durchsetzbar durch einen Systemwandel?"
Diskussionsveranstaltung mit dem Autor Heinz Kruse und Gunther Sosna von "Neue Debatte"

Vortrag und Debatte am Donnerstag, den 18. Oktober 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



'Komm du'-Veranstaltungsflyer zur Diskussionsveranstaltung 'Menschenrechte im Kapitalismus' mit dem Autor Heinz Kruse und Gunther Sosna von 'Neue Debatte' am Donnerstag, 18.10.2018 um 20 Uhr im Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg - Foto: © by Neue Debatte Plakat zur Diskussionsveranstaltung 'Menschenrechte im Kapitalismus' mit dem Autor Heinz Kruse und Gunther Sosna von 'Neue Debatte' am Donnerstag, 18.10.2018 um 20 Uhr im 'Komm du' in Hamburg-Harburg - Foto: © by Neue Debatte

Das Komm du lädt ein zu einem Vortrag mit Debatte
am Donnerstag, den 18.10.2018, 20.00 bis 22.00 Uhr:

"Menschenrechte im Kapitalismus"
Reine Illusion oder durchsetzbar durch einen Systemwandel?

Vortrag und Diskussion mit Gunther Sosna (Neue Debatte) und Heinz Kruse (Autor und früherer Wirtschaftsdezernent in Hannover)

Der Kapitalismus stößt an seine Grenzen. Umweltzerstörung, Vertreibung und Kriege sind die Begleiter. Die Gesellschaften taumeln von einer Krise in die nächste und die Politik muss immer häufiger Maßnahmen durchsetzen, die objektiv gegen die Interessen der Bürgerinnen und Bürger gerichtet sind. Der innere Zusammenhalt geht verloren. Sündenböcke werden gesucht und gefunden: Menschen geraten wegen ihrer Religion unter Generalverdacht, Flüchtlinge werden an Europas Grenzen abgewiesen oder man lässt sie im Mittelmeer ertrinken. Wo bleibt die Menschlichkeit und wo bleiben die Menschrechte? Sie sind im Kapitalismus reine Illusion.

Nach der Weltwirtschaftskrise 1929 wurde die sozial regulierte Marktwirtschaft politische Agenda. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde im Grundgesetz der neuen Bundesrepublik sogar die Sozialpflichtigkeit des Eigentums festgeschrieben. Doch der Kapitalismus schickte sich ab den 1970er Jahren an, den Weg in den Neoliberalismus einzuschlagen und brachte den Finanzkapitalismus hervor, der heute wie eine entfesselte Soldateska über den Planeten vagabundiert.

Begleitet wurde die Entwicklung von einer Zunahme an teils massiven Menschenrechtsverletzungen, die sich in der Gegenwart in völkerrechtswidrigen Kriegen, Landraub und Vertreibung spiegeln. Die Konsequenzen sind nicht nur für Minderheiten und Geflüchtete aus destabilisierten oder von Krieg und Umweltkatastrophen zerstörten Ländern mörderisch, sondern treten immer offener auch in den westlichen Industriestaaten ans Tageslicht.

Nach einer Vorstellung der historischen Entwicklung der Menschenrechte, soll die Frage diskutiert werden, wer die politische Macht in Händen halten muss und welche Schritte zu unternehmen sind, um den Menschenrechten in der Demokratie volle Geltung zu verschaffen, um den drohenden Fall in die Barbarei zu verhindern.


Die Diskussionsveranstaltung im Kulturcafé Komm du beginnt um 20:00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Flyer zur Diskussionsveranstaltung 'Menschenrechte im Kapitalismus' mit dem Autor Heinz Kruse und Gunther Sosna von 'Neue Debatte' - Foto: © by Neue Debatte

"Menschenrechte im Kapitalismus" - Vortrag und Diskussion
Es diskutieren Heinz Kruse (Autor und früherer Wirtschaftsdezernent in Hannover)
und der Journalist und Initiator "Neue Debatte" Gunther Sosna
Foto: © by Neue Debatte


Über die Referenten:

Gunther Sosna
Gunther Sosna studierte Psychologie, Soziologie und Sportwissenschaften und arbeitete unter anderem in der Werbung, Kommunikation und als Journalist. Er beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen basisdemokratischer und informaler Organisation. Er ist Initiator von Neue Debatte - Magazin für Journalismus und Wissenschaft von unten.
(Quelle: https://www.rubikon.news/autoren/gunther-sosna)


Heinz Kruse
Heinz Kruse war im Bereich der Wirtschafts- und Strukturpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen sowie als Wirtschaftsdezernent der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover tätig. Seit seiner Pensionierung arbeitet er an Lösungen und Verfahren für eine Reform der Demokratie, die aus seiner Sicht an der Frage der Verfassungshoheit ansetzen müssen. Er war Vorsitzender des Vereins Verfassung vom Volk e. V. und ist Buchautor.
(Quelle: https://www.rubikon.news/autoren/heinz-kruse)


"Neue Debatte" - Das Magazin für Menschen, Kultur und Gesellschaft

UNABHÄNGIG | KRITISCH | GRENZENLOS - Neue Debatte ist Journalismus und Wissenschaft von unten. Blogger, Wortkünstler, Journalisten, Soziologen, Philosophen, Querdenker und Menschen aus allen Milieus und mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund skizzieren auf Neue Debatte sachlich fundiert das Zeitgeschehen aus ihrem Blickwinkel: offen, ehrlich und ohne doppelten Boden. Als nicht werbefinanziertes Non-Profit-Projekt ist die Neue Debatte 100% unabhängig und ausschließlich seiner Leserschaft verpflichtet.


Weitere Informationen:

"Neue Debatte", Magazin für Menschen, Kultur und Gesellschaft - Homepage
https://neue-debatte.com/

"Von der Parteienherrschaft zur Bürgerdemokratie" - Vortrag Heinz Kruse, Ministerialrat a. D. im Haus der Demokratie in Berlin am 13.2.2016
https://www.youtube.com/watch?v=rfoZlGUZBoU


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel gibt mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, hat sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 28. August 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang