Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/033: Manny Pacquiao in ausgezeichneter Frühform (SB)



Auftakt zum Sparring vor dem Kampf gegen Joshua Clottey aus Ghana

Zum Auftakt des Sparrings im Wild Card Gym seines Trainers Freddie Roach hinterließ Manny Pacquiao einen ausgezeichneten Eindruck. Unter den Argusaugen seines Konditionstrainers Alex Ariza absolvierte er zunächst drei Runden mit einem Partner, der sich recht gut hielt, und dann zwei weitere Durchgänge mit einem anderen Boxer, der so viele Schläge einstecken mußte, daß man ihn wohl ersetzen wird. Ariza attestierte dem Philippiner eine "phänomenale" Verfassung, obgleich dies lediglich die erste Woche der intensiven Vorbereitung sei.

Pacquiao soll seinen WBO-Titel im Weltergewicht im Football-Stadion von Dallas gegen Joshua Clottey aus Ghana verteidigen, der dieser Tage aus Accra in die USA zurückkehrt. Wie Promoter Bob Arum von Top Rank mitteilte, werde er nach Mexiko-Stadt und Monterrey reisen, um für die Veranstaltung zu werben, bei der mehrere mexikanische Boxer in den Ring steigen. Im Vorprogramm sollen Jose Luis Castillo gegen Alfonso Gomez und der frühere Weltmeister Antonio Margarito antreten, der nach einer einjährigen Sperre wieder ins Geschehen eingreift. Margarito trifft auf den US-Amerikaner Carson Jones, und der irische Mittelgewichtler John Duddy ist ebenfalls mit von der Partie.

Zu dem für den 1. Mai avisierten Kampf zwischen Floyd Mayweather jr. und Sugar Shane Mosley wollte sich Bob Arum nicht äußern. Er konzentriere sich voll und ganz auf seine Pläne mit Manny Pacquiao und interessiere sich nicht dafür, was die Golden Boy Promotions oder das Lager Mayweathers sagten und unternähmen. Mit dieser Bemerkung bezog sich Arum auf das geplante Duell zwischen Pacquiao und Mayweather, das an der Forderung des US-Amerikaners nach schärferen Dopingkontrollen, wie sie im professionellen Boxsport bislang nicht üblich sind, gescheitert war.


*

Jorge Arce gewinnt Ausscheidungskampf gegen Angky Angkota

Der Mexikaner Jorge Arce hat in Ciudad einen Ausscheidungskampf der WBO im Superfliegengewicht gegen Angky Angkota aus Indonesien gewonnen und darf nun den Weltmeister des Verbands in diesem Limit herausfordern. Arce, der früher WBC-Champion im Halbfliegengewicht war, setzte sich mit einer sogenannten technischen Entscheidung in der siebten Runde durch, da der Kampf wegen einer Verletzung des Indonesiers abgebrochen werden mußte.

Angkota hatte sich durch einen unabsichtlichen Kopfstoß des Mexikaners eine Rißwunde über dem rechten Auge zugezogen. Da Arce zum Zeitpunkt des Abbruchs bei zwei Punktrichtern mit 60:54 und beim dritten mit 58:56 in Führung lag, wurde ihm dem Reglement entsprechend der Sieg zuerkannt. Dank dieses Erfolgs verbesserte der 30 Jahre alte Mexikaner seine Bilanz auf 53 Siege, sechs Niederlagen und ein Unentschieden, während für den unterlegenen Angky Angkota nun 23 gewonnene und fünf verlorene Kämpfe zu Buche stehen. Während Jorge Arce erneut nach dem Gürtel des Weltmeisters greifen darf, endete für seinen 28jährigen Gegner eine Serie von sechs Siegen in Folge.

4. Februar 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de