Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/045: Halbschwergewichtler Robert Woge vor seinem Profidebüt (SB)



Arena-Boxstall präsentiert Hallenser in der Sporthalle Hamburg

Bei einem Kampfabend des Arena-Boxstalls am 27. März in der Sporthalle Hamburg gibt Robert Woge sein Profidebüt. Wie Arena auf seiner Internetseite ankündigt, steigt der 25 Jahre alte viermalige deutsche Meister im Halbschwergewicht erstmals als Berufsboxer in den Ring. "Ich bin heiß darauf", wird der Hallenser zitiert. "Ich freue mich, daß meine Profiboxkarriere endlich losgeht." Gegen wen er antritt, steht derzeit noch nicht fest.

Anfang Februar 2009 gehörte Robert Woge beim traditionsreichen Chemiepokal in seiner Heimatstadt Halle, dem bedeutendsten internationalen Amateurturnier auf deutschem Boden, zum Kreis der einheimischen Finalsieger. Die deutschen Teilnehmer hinterließen einen guten Eindruck und konnten sechs Turniersiege feiern. So gewannen die beiden Darmstädter Jack Culcay-Keth, der inzwischen als Profi beim Universum-Boxstall unter Vertrag steht, und Hafid Bouji. Die weiteren deutschen Finalsieger waren Ronny Beblik aus Chemnitz, Konstantin Buga aus Velbert und Stefan Köber, sowie nicht zuletzt Robert Woge im Halbschwergewicht.

Wie dieser nun berichtet, habe er in den zurückliegenden Wochen und Monaten mit seinem Konditionstrainer und Manager Moritz Klatten hart an sich gearbeitet, um seine Profilaufbahn in bester Verfassung zu beginnen. Dabei sei es zunächst darum gegangen, die Ausdauer zu verbessern und intensives Krafttraining zu betreiben. Das habe ihn als Boxer noch gefährlicher gemacht, denn er könne feststellen, daß er stabiler agiere und seine Schlagwirkung deutlich erhöht habe. Mitte Februar beginnt die Phase des Sparrings, die er mit seinem Trainer Hans-Jürgen Witte absolviert.

Promoter Ahmet Öner stellt das Licht seines Schützlings nicht unter den Scheffel, wenn er hervorhebt, daß Robert Woge einer der besten deutschen Amateure und ein Riesentalent sei. Er kämpfe offensiv und aggressiv, könne hart zuschlagen und einiges wegstecken, so daß er einen Stil boxe, mit dem er es auch im Profilager weit bringen werde. Zudem trete der Halbschwergewichtler in einer sehr attraktiven Gewichtsklasse an, die vor allem in Deutschland seit jeher sehr viel Beachtung finde. Robert habe das Zeug dazu, in die Fußstapfen eines Henry Maske oder Dariusz Michalczewski zu treten, wobei er letzterem vom Stil her eher ähnele als Maske: "Ich bin mir sicher, daß er seinen Weg gehen wird."

Arenas neuer Fernsehpartner SAT.1 wird die Auftritte des WBA-Champions im Federgewicht, Yuriorkis Gamboa, und die Revanche zwischen Steffen Kretschmann und Denis Bachtow im Schwergewicht live übertragen. Zudem ist geplant, auch das Profidebüt Woges zumindest in Ausschnitten zu zeigen. Der Sportchef des Senders, Sven Froberg, lobte Robert Woge als ein aussichtsreiches deutsches Talent, auf das er sich persönlich sehr freue.

16. Februar 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de