Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/051: Pressetour mit Mikkel Kessler und Carl Froch (SB)



Einstimmung auf einen der Höhepunkte des Super-Six-Turniers

Für den Dänen Mikkel Kessler geht es im Super-Six-Turnier am 24. April bereits um alles, da er bei seinem Auftaktkampf in Oakland dem Lokalmatador Andre Ward unerwartet den Sieg überlassen mußte, wobei ihn der frühere Olympiasieger auch als WBA-Weltmeister entthronte. Im Messe- und Kongreßzentrum Herning fordert der "Viking Warrior" vor 10.000 Zuschauern den WBC-Weltmeister Carl Froch heraus. Wie es auf der Internetseite von Sauerland Event heißt, sei das Interesse an diesem Duell enorm. Dutzende Journalisten und Kamerateams begleiteten die offizielle "Kessler-Froch Media Tour", bei der sich die Kontrahenten zunächst in Herning den Fragen der Presse stellten, worauf sie die zweite und abschließende Etappe in der Robin Hood Suite im Fußballstadion von Nottingham Forest absolvierten.

Wie Froch einräumte, habe Kessler bei seinem ersten Kampf im Turnier gegen Andre Ward ein wenig Pech gehabt. Die Kopfstöße des Gegners hätten ihn aus dem Konzept gebracht, was ihm sicher nicht wieder passieren werde. Er schätze Kessler als netten Typ, doch würden im Ring zwei Krieger ums Überleben kämpfen und keinen Zentimeter weichen: "Ich bin viel zu stark für ihn und werde der erste Mann sein, der ihn ausknockt."

Natürlich zeigte sich Mikkel Kessler unbeeindruckt von den markigen Worten des ungeschlagenen Briten. Im heimischen Dänemark habe er noch nie einen Kampf verloren, zumal ihm seine Fans jene zusätzlichen fünf Prozent gäben, die ihn zum Sieg treiben würden. Froch rede ständig davon, was er für eine Show bieten wolle. Das könne er gerne machen, doch seinen Gürtel werde er nicht wieder mit nach Hause nehmen.

Die Niederlage gegen Andre Ward sei vergessen. Mikkel werde im wichtigsten Kampf seiner Karriere zeigen, was wirklich in ihm steckt, erklärte Promoter Kalle Sauerland, der zusammen mit dem US-Sender Showtime das Konzept des Turniers entworfen hat.

Bei der zweiten Pressekonferenz, die in Nottingham über die Bühne ging, bezeichnete Frochs Promoter Mick Hennessy das bevorstehende Duell als das explosivste des gesamten Turniers. Sein Boxer habe den US-Star Jermaine Taylor in dessen Heimat besiegt und werde sich nun den Exweltmeister Mikkel Kessler vorknöpfen. Er gehe davon aus, daß eine ganze Armee von Fans nach Dänemark reisen werde, um Carl zu unterstützen. Man dürfe einen spannenden Abend, einen tollen Kampf und einen weiteren Sieg seines Schützling erwarten.

Der Geschäftsführer von Sauerland Event, Chris Meyer, bot Hennessy mit den Worten Paroli, gegen einen Mikkel Kessler in Top-Form habe auch ein Carl Froch keine Chance. Mikkel habe die richtigen Lehren aus der Niederlage in der ersten Runde gezogen und werde sich mit einem spektakulären Sieg im Turnier zurückmelden.

22. Februar 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de