Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/052: Bulgare Kubrat Pulev bleibt auf der Siegerstraße (SB)



Schwergewichtler aus Sofia gewinnt sechsten Profikampf

Der bulgarische Schwergewichtler Kubrat Pulev legt derzeit das Fundament für eine erfolgreiche Profilaufbahn, indem er seine Aufbaukämpfe konzentriert absolviert und sich von keinem unverhofften Stolperstein überraschen läßt. Natürlich ist es nach sechs absolvierten Ringauftritten noch zu früh, um die an seine Karriere geknüpften Erwartungen zweifelsfrei zu bestätigen, doch ist er jedenfalls bislang nicht von der Siegerstraße abgekommen.

Einem Bericht auf der Internetseite von Sauerland Event zufolge traf der in Berlin von Trainer Otto Ramin betreute Boxer aus Sofia bei einem Abstecher nach Belgien im unweit von Lüttich gelegenen Herstal auf Isossa Mondo aus dem Kongo. Wie sich dabei rasch herausstellte, hatte der 30jährige Gegner den technischen Fertigkeiten des zwei Jahre jüngeren Bulgaren wenig entgegenzusetzen. Mondo mußte frühzeitig zahlreiche Treffer einstecken, da ihn Pulev insbesondere dank seiner variantenreichen Führhand klar dominierte.

Ende der zweiten Runde bahnte sich bereits die Entscheidung an, als der Bulgare mit einem linken Aufwärtshaken das Kinn seines Kontrahenten traf, der sich nur noch in die Pause retten konnte. Als der Kampf zum folgenden Durchgang freigegeben wurde, erhob sich Mondo nicht mehr von seinem Hocker, womit er seine Aufgabe signalisierte. Damit endete der auf acht Runden angesetzte Kampf vorzeitig durch technischen K.o. in der dritten Runde, so daß Kubrat Pulev auch seinen sechsten Auftritt im Profilager für sich entscheiden konnte.


*

Susianna Kentikian im Höhentraining

Weltmeisterin Susianna Kentikian steigt am 24. April in der Sporthalle Hamburg zum ersten Mal in ihrer Karriere als Hauptkämpferin im ZDF in den Ring. Gegnerin der Fliegengewichtlerin aus dem Spotlight-Boxstall, welche die Titel dreier Verbände verteidigt, ist Nadia Raoui.

Gemeinsam mit dem usbekischen Exweltmeister Ruslan Tschagajew und WBA-Champion Dimitri Sartison arbeitet sie derzeit im Höhentrainingslager in Sölden unter der sachkundigen Anleitung ihres Trainers Magomed Schaburow an der Kondition. Obgleich diese Tortur bekanntermaßen zum unangenehmsten, aber unverzichtbaren Teil der Vorbereitung auf den nächsten Kampf gehört, schickte sie einige Worte über die Schönheit der Landschaft und die günstige Gelegenheit, konzentriert zu arbeiten, nach Hamburg. Alles laufe nach Plan, versichert die populäre Weltmeisterin, wobei sie sich fragt, ob zu Hause immer noch so viel Schnee liegen wird, wenn das Team Ende Februar in die Hansestadt zurückkehrt.


*

Manuel Charr muß nach Knieoperation lange pausieren

Der Gelsenkirchener Schwergewichtler Manuel Charr ist in Hamburg auf sein Knie gestürzt, hat sich dabei das Kreuzband gerissen und die Kniescheibe gebrochen, worauf er sich in der Hansestadt einer Operation unterziehen mußte. Nun steht ihm eine lange Zwangspause bevor. Wie er berichtet, gehe es ihm schon wieder besser. Er werde jedoch lange ausfallen und sei daher am Boden zerstört. "Aber ich kämpfe mich zurück und komme stärker denn je zurück. Das gehört zu unserem Sport dazu! Drückt mir die Daumen, daß alles schnell heilt", heißt es dazu auf der Internetseite der Universum Box-Promotion.


*

Velberter BC im Halbfinale der deutschen Meisterschaft

Der Velberter BC hat das Halbfinale um die deutsche Meisterschaft erreicht. Im letzten Vergleich der Bundesliga-Gruppe West setzte sich die Staffel mit 14:9 gegen das Box-Team Nord durch. Damit beenden die Velberter die Vorrunde souverän mit 8:0 Punkten als Tabellenführer.

23. Februar 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de