Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/064: Arthur Abraham trifft in Detroit auf Andre Dirrell (SB)



Berliner will in der Höhle des Löwen seine Turnierführung ausbauen

Arthur Abraham trifft in der zweiten Runde des Turniers der sechs namhaften Supermittelgewichtler am 27. März in der Joe Louis Arena von Detroit auf Andre Dirrell. Der Kampf sollte ursprünglich bereits am 23. Januar ausgetragen werden, doch fand man zu diesem Zeitpunkt keine geeignete Halle. Als neuer Termin wurde der 6. März vereinbart, den Dirrell jedoch absagen mußte, nachdem er sich im Training eine Rückenverletzung zugezogen hatte. Statt in Palm Springs wird der Kampf nun in Dirrells Heimatstadt stattfinden.

Der Arzt habe grünes Licht gegeben, teilte der US-Amerikaner mit. Er sei bereit und werde Abraham schlagen, da er dreimal schneller und beweglicher als jeder andere Gegner sei, mit dem der Berliner jemals im Ring gestanden hat. Da maßlose Übertreibungen und andere Prahlereien im US-amerikanischen Boxgeschäft zum Standard gehören und zu Werbezwecken erwartet werden, sollte man die Worte Dirrells nicht auf die Goldwaage legen. Fest steht indessen, daß er nach seiner knappen Auftaktniederlage gegen WBC-Weltmeister Carl Froch aus England diesmal unbedingt gewinnen muß, um seine Chancen im Turnier zu wahren.

Arthur Abraham führt das Feld der sechs Teilnehmer derzeit mit drei Punkten an, da er seinen ersten Kampf am 17. Oktober 2009 in Berlin vorzeitig gewonnen hat. Der US-Amerikaner Jermain Taylor, der einst die Gürtel aller vier großen Weltverbände im Mittelgewicht gehalten hatte, mußte sich vierzehn Sekunden vor Ende der letzten Runde durch K.o. geschlagen geben. Taylor hat sich nach dieser Niederlage vorerst aus gesundheitlichen Gründen aus dem Boxsport zurückgezogen.

Ihn ersetzt sein US-amerikanischer Landsmann Allan Green, der bislang in 30 Kämpfen 29 Siege für sich verbuchen konnte und mit null Punkten ins Turnier einsteigt. Der 30jährige trifft am 24. April in Oakland auf den vier Jahre jüngeren Andre Ward statt, der zum Auftakt im November den Dänen Mikkel Kessler durch einen technischen Punktsieg in der elften Runde als WBA-Champion entthront und sich mit seinem 21. Sieg im 21. Profikampf als weiterer Favorit auf den Turniergewinn empfohlen hat.

Der Berliner aus dem Sauerland-Boxstall ist guten Mutes, sich in der Höhle des Löwen zu behaupten. Der 30 Jahre alte frühere Weltmeister der IBF im Mittelgewicht ist in 31 Profikämpfen ungeschlagen, von denen er 25 durch Knockout gewonnen hat. Promoter Kalle Sauerland ist von einem Sieg seines Boxers überzeugt und erinnert daran, daß im Juni 2008 Edison Miranda mit seinem Publikum im Rücken nur vier Runden gegen Arthur durchgehalten hat, der sich bei seinem ersten Auftritt in den USA hervorragend aus der Affäre zog. Auch Dirrell werde die enorme Schlagwirkung Abrahams zu spüren bekommen. Die Fans in Detroit könnten sich auf einen spektakulären Kampf freuen, den Arthur klar gewinnen werde, wagt Sauerland eine eindeutige Prognose.

Inzwischen ist Arthur Abraham, der sich mit Trainer Ulli Wegner und seinem Teamkollegen Marco Huck im kalifornischen Palm Springs vorbereitet hatte, nach Berlin zurückgekehrt. Ihm mache es nichts aus, daß der Kampf erneut um drei Wochen verschoben wurde, gibt er sich gelassen. Damit müsse man fertigwerden, da das im Boxen jederzeit passieren könne. Nach der schönen, aber auch anstrengenden Zeit in Palm Springs freue er sich nun auf Detroit. Sein Start ins Turnier hätte besser nicht sein können, und er werde gegen Dirrell daran anknüpfen und mit einem Sieg vor dessen Heimpublikum in den USA für noch größere Schlagzeilen sorgen.

7. März 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de