Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/066: Ahmet Öner sticht Don King bei der Versteigerung aus (SB)



Selcuk Aydin kämpft um die Interimsweltmeisterschaft

Der in Hamburg lebende türkische Weltergewichtler Selcuk Aydin kämpft um die Interimsweltmeisterschaft des WBC. Gegner des Titelaspiranten, der beim Arena-Boxstall unter Vertrag steht, ist der US-Amerikaner Luis Collazo. Promoter Ahmet Öner bot bei der Versteigerung des Kampfes 210.000 Dollar und damit 9.000 Dollar mehr als sein Konkurrent Don King aus den USA. Nun ist Arena gehalten, den ersteigerten Titelkampf binnen 90 Tagen auszurichten. "Das ist ein großer Erfolg für uns, und heute ist ein wichtiger Tag für das türkische Profiboxen", freute sich Öner, dessen Planungen zufolge das Duell wahrscheinlich Ende Mai in Istanbul stattfinden wird.


*

Sebastien Demers besiegt William Joppy

Sebastien Demers hat einen weiteren Auftritt im Supermittelgewicht erfolgreich bewältigt. Im Casino von Montreal in der Provinz Quebec besiegte der Kanadier den früheren WBA-Weltmeister im Mittelgewicht, William Joppy, einstimmig nach Punkten. In dem auf zehn Runden angesetzten Kampf konnte sich Demers auf die Dauer immer besser in Szene setzen und vor allem in den späteren Durchgängen überzeugend zur Geltung bringen. Die drei Punktrichter notierten am Ende auf ihren Wertungszetteln mit 97:93, 97:93 und 95:95 einen Erfolg des Kanadiers.

Demers, der in seiner Karriere bisher nur gegen Arthur Abraham und Dionisio Miranda verloren hat, feierte den 31. Sieg im 33. Profikampf. Der 39 Jahre alte William Joppy gab nach dieser Niederlage seinen Rückzug aus dem aktiven Boxsport bekannt. Für ihn stehen in seiner Laufbahn als Profiboxer 46 Kämpfe zu Buche, von denen er 39 gewonnen, sechs verloren und einen unentschieden beendet hat.


*

Mads Larsen muß mit Dopingsperre rechnen

Der 37 Jahre alte dänische Profiboxer Mads Larsen muß mit einer Dopingsperre rechnen, nachdem sich das positive Testergebnis der ersten Probe bestätigt hat. Nach Angaben Larsens ist auch die B-Probe positiv ausgefallen. Angesichts der damit drohenden Sperre von zwei Jahren müsse er sich wohl einen neuen Job suchen, teilte er niedergeschlagen mit.

Ende Januar hatte Mads Larsen einen Kampf um die Europameisterschaft im Supermittelgewicht gegen den Briten Brian Magee bestritten und verloren. Nach dieser Niederlage waren beim Dopingtest Rückstände verbotener harntreibender Substanzen bei ihm nachgewiesen worden, die als Stoffe zur Gewichtsminderung auf der Dopingliste stehen. Wie der Däne mitteilte, habe er nicht gedopt und sei schockiert über das Ergebnis der Probe.

9. März 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de