Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/072: Mora nur ein besserer Sparringspartner für Powetkin (SB)



Ohne Hast war der Russe nach fünf Runden am Ziel

Der russische Schwergewichtler Alexander Powetkin, der bei Sauerland Event unter Vertrag steht, hat in der Berliner Max-Schmeling-Halle den Mexikaner Javier Mora problemlos besiegt. Der überforderte Gegner des Ranglistenersten der IBF mußte bereits in der ersten Runde nach einem linken Haken zu Boden gehen. Powetkin marschierte auch in der Folge unablässig voran, so daß der Mexikaner nur dank seiner enormen Nehmerqualitäten ein frühzeitiges Ende verhindern konnte. Der Russe blieb durchweg Herr des Geschehens und erzielte Treffer auf Treffer, mit denen er Mora im zweiten Durchgang erneut auf die Bretter schickte. Powetkin setzte nach, ohne eine Entscheidung zu erzwingen, und hielt seinen Kontrahenten in der Defensive. Nur in der vierten Runde kam der Mexikaner vorübergehend besser zur Geltung, doch konnte er seinen überlegenen Gegner nicht gefährden, der schon im folgenden Durchgang den dritten Niederschlag herbeiführte, worauf der Ringrichter den allzu einseitigen Kampf abbrach.

Das sei ein weiterer guter Test gewesen, faßte Powetkin seinen Auftritt zusammen. Er hätte auch eher fertigwerden können, doch müsse er lernen, bis zum Kampf gegen Klitschko ruhiger zu werden. Wie sich an diesem Abend gezeigt habe, falle es ihm noch schwer, sich zu kontrollieren. Er lobte insbesondere seinen Trainer Teddy Atlas, der ihm viele neue Dinge beibringe, die er nun nach und nach umsetze. Auch Atlas bestätigte dies und hob dabei den Umstand positiv hervor, daß sein Schützling den Kampf nicht bei erster Gelegenheit beendet habe. Für Alexander sei jede Runde wertvoll und eine gute Erfahrung. An diesem Abend habe er einen weiteren Schritt nach vorne gemacht.

Promoter Kalle Sauerland lobte ebenfalls die starke Leistung des Olympiasiegers von 2004 und verwies zugleich auf den bevorstehenden Kampf Wladimir Klitschkos, der seine Titel am 20. März im Stadion von Gelsenkirchen gegen den US-Amerikaner Eddie Chambers verteidigt. Powetkin führt seit geraumer Zeit die Rangliste der IBF an und ist Pflichtherausforderer des Ukrainers, wobei er im vergangenen Dezember einen bereits anberaumten Kampf gegen Klitschko wegen einer Trainingsverletzung absagen mußte. Da der Ukrainer auch den Gürtel der WBO in seinem Besitz hat, konnte er Chambers als Gegner vorziehen, der Pflichtherausforderer dieses Verbands ist. "Wir hoffen, daß Herr Klitschko uns endlich eine Chance gibt", drängte Sauerland. Der Ukrainer habe vier bis sechs Wochen Zeit, sich zu erklären, worauf der Kampf bis Oktober über die Bühne gehen könnte. Allerdings steht es Klitschko frei, statt dessen eine freiwillige Titelverteidigung zu beantragen und einen anderen Gegner zu wählen, so daß Powetkin weiter warten müßte.

Fernsehkommentator Henry Maske zeigte sich von Javier Mora enttäuscht und wandte ein, daß Powetkin zwar über Klitschko spreche, jedoch gegen einen kleinen und sehr durchschnittlichen Schwergewichtler antrete. Interessant bleibt indessen auf jeden Fall, welche Früchte die Zusammenarbeit zwischen dem der russischen Boxschule entstammenden Titelaspiranten und seinem neuen amerikanischer Trainer Teddy Atlas trägt. Obgleich sich die beiden beim Training und in der Ringecke nur mit einen Übersetzer verständigen können, betonen sie ohne Abstriche, wie gut ihre Kooperation funktioniere. Während Powetkin das Grundlagentraining in seiner Heimatstadt Tschechow bei Moskau absolviert, werden die Feinheiten im New Yorker Gym von Teddy Atlas ausgearbeitet.

Rangliste der IBF im Schwergewicht:

1. Alexander Powetkin (RUS)
2. vakant
3. Eddie Chambers (USA)
4. Samuel Peter (USA)
5. Denis Boitsow (GER)
6. Alexander Dimitrenko (UKR)
7. Tomasz Adamek (POL)
8. Ruslan Tschagajew (UZB)
9. Nicolai Walujew (RUS)
10. Chris Arreola (USA)
11. Ray Austin (USA)
12. Nagy Agulera (DOM)
13. Fres Oquendo (USA)
14. Cedric Boswell (USA)
15. Jonathon Banks (USA)

15. März 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de