Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/074: Weltmeister Yuriorkis Gamboa gastiert in Hamburg (SB)



Vorerst letzter Auftritt des Kubaners in Deutschland

Weltmeister Yuriorkis Gamboa, der beim Arena-Boxstall unter Vertrag steht, verteidigt am 27. März seinen WBA-Titel im Federgewicht in der Sporthalle Hamburg gegen den ungeschlagenen Argentinier Jonathan Victor Barros. Wie Promoter Ahmet Öner unterstreicht, sei Gamboa der beste Boxer seiner Gewichtsklasse. Wenngleich es daher schwer sei, angemessene Gegner für ihn zu finden, bringe man mit dem Argentinier einen ungeschlagenen und unbequemen Herausforderer in die Hansestadt. Allzu sicher fühlen dürfe sich der Weltmeister also nicht. Auf jeden Fall könne man den Zuschauern Boxen auf höchstem Niveau versprechen, da Gamboa schon für sich genommen allemal das Eintrittsgeld wert sei.

In der Weltrangliste der WBA wird Jonathan Victor Barros aus dem argentinischen Mendoza an siebter Stelle geführt. Er ist Landesmeister, Latinomeister nach Version der WBO und hat von seinen 29 Profikämpfen 28 gewonnen sowie einen unentschieden beendet. Unterschätzen darf der Kubaner diesen Gegner also auf keinen Fall.

Yuriorkis Gamboa hatte sich im Jahr 2006 gemeinsam mit seinen Teamkollegen Odlanier Solis und Yan Barthelemy in Südamerika von der kubanischen Nationalstaffel abgesetzt, wobei Ahmet Öner über Mittelsmänner maßgeblich an der Finanzierung und Organisation dieser Flucht beteiligt war. Er holte die drei Kubaner nach Deutschland, wo Gamboa am 27. April 2007 sein Profidebüt in Hamburg gab. Die Zusammenarbeit gestaltete sich jedoch schwierig, da die drei Neuzugänge offenbar mit der deutschen Mentalität wenig anfangen konnten und Trainingsdisziplin vermissen ließen. Daher brachte sie Öner schließlich in Florida mit ihren früheren Amateurtrainern zusammen und schuf damit günstige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Laufbahn unter professionellen Bedingungen.

Nun kehrt Gamboa zu seinem Auftritt in die Hansestadt zurück, in der er positiv aufgenommen wurde und noch immer Freunde hat, wie es auf der Internetseite des Arena-Boxstalls heißt. Gemeinsam mit seinem Trainer Ismael Salas verbringt er die letzten beiden Wochen der Vorbereitung vor Ort, um sich zu akklimatisieren. Das Gastspiel am 27. März dürfte vermutlich der letzte Kampf des Kubaners auf deutschem oder sogar europäischen Boden sein. Öners Worten zufolge ist Gamboa einfach so gut, daß ihn der führende US-amerikanische Boxsender HBO unbedingt in den großen Casinos und Arenen zeigen will.

Zwar sei nicht gänzlich ausgeschlossen, daß ein Boxer wie Gamboa bei entsprechenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auch künftig in Deutschland auftritt, doch könnten hiesige Sender in aller Regel mit den amerikanischen Pay-Per-View-Giganten nicht mithalten. Der Boxmarkt in den USA bleibe der stärkste der Welt, weshalb es etwas Besonderes sei, den Kubaner nach Hamburg zu holen.

Den zweiten Hauptkampf des Abends in der Sporthalle Hamburg bestreitet der deutsche Schwergewichtler Steffen Kretschmann gegen den Russen Denis Bachtow, der ihm die bislang einzige Niederlage seiner Profikarriere beigebracht hat. Fernsehpartner SAT.1 überträgt die beiden Hauptkämpfe live im Rahmen der Sendung "ran Boxen".

17. März 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de