Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/102: Audley Harrison neuer Europameister im Schwergewicht (SB)



Brite besiegt seinen Landsmann Michael Sprott in Runde zwölf

Audley Harrison ist neuer Europameister im Schwergewicht. Der Titel war vakant geworden, nachdem Albert Sosnowski aus Polen einen geplanten Kampf gegen den Briten abgesagt und den Gürtel niederlegt hatte, um WBC-Weltmeister Vitali Klitschko herauszufordern. Dieses Duell findet am 29. Mai vor großer Kulisse im Gelsenkirchener Fußballstadion des Bundesligisten Schalke 04 statt. Der 38jährige Rechtsausleger Harrison, den etliche Experten bereits abgeschrieben hatten, besiegte im Londoner Alexandra Palace seinen Landsmann Michael Sprott durch technischen K.o. nach einer Minute und fünf Sekunden der zwölften Runde.

Audley Harrison, der nach seinem Olympiasieg 2000 in Sydney, wo er die Goldmedaille im Superschwergewicht gewann, zu einem britischen Sportstar aufgestiegen und bei seinem Wechsel ins Profilager mit enormen Vorschußlorbeeren überhäuft worden war, konnte in den folgenden Jahren die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen, die in ihm bereits den künftigen Schwergewichtsweltmeister sahen. Mit einer Bilanz von nur 26 Siegen aus 30 Kämpfen drohte er selbst im eigenen Land gegen ein halbes Dutzend jüngerer, ambitionierter Konkurrenten ins Hintertreffen zu geraten.

Das schien sich auch gegen den 35 Jahre alten Michael Sprott zu bestätigen, der über weite Strecken des Kampfs wie der sichere Sieger aussah. Sprott agierte überzeugender als Harrison und schlug schneller als dieser. Dennoch gelang es dem ehemaligen Olympiasieger in der zwölften Runde, das Blatt beinahe in letzter Minute zu wenden. Ein linker Haken zur Kinnspitze holte Sprott von den Beinen und führte so die überraschende Entscheidung herbei.

Der neue Europameister zog nach seinem Erfolg mit den Worten Bilanz, er habe viel Herz gezeigt und eine Niederlage ausgeschlossen. Sein Gegner konnte die taktische Marschroute lange durchsetzen, doch habe er sie schließlich mit einem Treffer durchkreuzt. Für Audley Harrison war der Sieg auch eine Art Wiedergutmachung, da sich die beiden Boxer im Februar 2007 schon einmal gegenübergestanden hatten und Michael Sprott damals durch K.o. in der dritten Runde den Ring als Sieger verließ.


*

Hertha BSC sagt letzten Heimkampf ab

Die Boxstaffel von Hertha BSC hat ihren letzten Heimkampf der Bundesligasaison gegen den Velberter BC abgesagt. Die Berliner begründeten den Verzicht mit der aus ihrer Sicht unangemessenen Kampfrichterbesetzung. Vier Unparteiische aus dem Landesverband Südwest hätten den längsten Anreiseweg gehabt. Das widerspreche den Festlegungen, Kampfrichter mit einem ökonomisch vertretbaren Aufwand einzusetzen. Der Kampf wird mit 0:2 Punkten gegen Berlin gewertet. Hertha beendet damit die Saison mit 7:5 Punkten als Vizemeister hinter dem Velberter BC (12:0), der auch im Falle eines Berliner Sieges nicht mehr einzuholen gewesen wäre.

16. April 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de