Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/125: Kanadierin Jeannine Garside mißt sich mit Ina Menzer (SB)



Weltmeisterin will Führung in unabhängiger Rangliste übernehmen

Inzwischen steht die nächste Gegnerin Ina Menzers fest. Die 29 Jahre alte Weltmeisterin der Verbände WBC, WIBF und WBO im Federgewicht verteidigt ihre Titel am 3. Juli in Stuttgart gegen Jeannine Garside. Die Kanadierin führt die unabhängige Weltrangliste boxrec.com in dieser Gewichtsklasse vor der Mönchengladbacherin an. "Ich habe zuletzt zweimal mit Esther Schouten und dann Ramona Kühne die härtesten Gegnerinnen gehabt, die man sich vorstellen kann", verlieh die Titelverteidigerin ihrem Ärger über die Expertenschätzung Ausdruck. "Jetzt liegt es in meinen Fäusten, das selbst zu ändern", unterstrich Ina Menzer ihren Führungsanspruch. Während sie in 26 Profikämpfen ungeschlagen ist, hat die 32 Jahre alte Jeannine Garside neun Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden vorzuweisen, was die beiderseitige Plazierung in der unabhängigen Rangliste um so weniger nachvollziehbar macht.

Trainer Michael Timm attestiert seiner Boxerin eine ausgezeichnete Entwicklung. Ina sei in letzter Zeit gegen die stärksten Gegnerinnen ihrer Klasse angetreten und habe sie besiegt. Sie liebe diese Herausforderungen. Nun werde man in Hamburg sehr konzentriert mit der gemeinsamen Vorbereitung beginnen. Promoter Dietmar Poszwa zeigt sich erfreut darüber, daß sich Jeannine Garside dem Duell stellt, und erwartet den "Kampf der Kämpfe im Federgewicht".

Im Rahmen des Universum-Boxabends in Stuttgart kehrt nach 20 Monaten Pause Firat Arslan, der früher WBA-Weltmeister im Cruisergewicht war, in den Ring zurück. Gegen den Franzosen Steve Herelius kämpft er um den Interimstitel der WBA, wobei dieses Duell ebenfalls live übertragen wird. Der 39jährige bedankte sich beim ZDF für diese gute Nachricht und versprach, er werde "150 Prozent" geben. Dieser Kampf dürfte für Arslan, der zuletzt im September 2008 im Ring gestanden hat, wohl die letzte Chance sein, noch einmal an einen Titel zu kommen. Seine Bilanz steht bei 29 Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden. Sein französischer Gegner hat 19 Kämpfe gewonnen sowie je einen verloren und unentschieden beendet.

Michael Timm, der schon elf Universum-Boxer zu Weltmeisterehren verholfen hat, glaubt an seinen Schützling. Firat sei ein sehr angenehmer Zeitgenosse und habe einen unbändigen Willen. Das mache die Zusammenarbeit so erfreulich. Man werde Herelius auf jeden Fall einen harten Kampf liefern und hoffe auf einen positiven Ausgang.

Bei der hochklassigen Veranstaltung bekommt das Publikum im Vorprogramm eine Reihe weiterer attraktiver Boxer zu sehen. Der Russe Rachim Tschachkijew hat bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking die Goldmedaille im Schwergewicht gewonnen und tritt im Profilager bei den Cruisergewichtlern an. Er hat bislang fünf Kämpfe bestritten und allesamt durch K.o. gewonnen.

Jack Culcay wurde im September 2009 in Mailand als erster Deutscher seit vierzehn Jahren Amateurweltmeister. Er hat seine ersten drei Profikämpfe im Halbmittelgewicht problemlos absolviert und will in Stuttgart natürlich auch den vierten für sich entscheiden.

Außerdem steigt der sehenswert boxenden Ungar Pal Bedak in den Ring, der im Fliegengewicht mit seiner Schlagwirkung beeindruckt und in sieben Profikämpfen ungeschlagen ist. Die Gegner sowie weitere Kampfpaarungen werden in Kürze bekanntgegeben.


*

Hertha BSC nun offiziell Meister 2009

Nach langem Rechtsstreit dürfen sich die Akteure von Boxring Hertha BSC nun offiziell deutscher Mannschaftsmeister 2009 nennen. Wie der Club mitteilte, hat Ligakonkurrent Motor Babelsberg einen Einspruch gegen die 11:13-Niederlage in der letzten Bundesligasaison zurückgezogen. Dabei ging es um den Einsatz eines angeblich nicht startberechtigten Hertha-Boxers. Mittlerweile ist bereits die Saison 2009/2010 beendet, in der die Berliner Vizemeister hinter dem Velberter BC geworden sind.

9. Mai 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de