Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/158: Gold für Denis Makarov bei der Amateur-Europameisterschaft (SB)



Federgewichtler aus Bottrop gewinnt im Finale von Moskau

Bei der Europameisterschaft der Amateurboxer in Moskau hat sich der im Federgewicht kämpfende Denis Makarov im Finale gegen den Engländer Iain Weaver mit 7:2 durchgesetzt und damit die Goldmedaille gewonnen. Der 23jährige aus Bottrop war seinem Gegner in allen Belangen überlegen und konnte insbesondere mit seiner rechten Schlaghand immer wieder Treffer landen.

Nach dem Sieg des heute beim Hamburger Universum-Boxstall als Profi unter Vertrag stehenden Vitali Tajbert im kroatischen Pula ist Makarovs Erfolg der erste Titel bei einer Europameisterschaft für den Deutschen Box-Verband (DBV) seit sechs Jahren. Bei den Europameisterschaften 2008 hatte Makarov, der damals noch im Bantamgewicht boxte, eine Bronzemedaille gewonnen. Nun gelang ihm eine Gewichtsklasse höher der Durchbruch. Entscheidend auf dem Weg zu Gold in Moskau war der Sieg im Viertelfinale gegen den Russen Sergej Wodopianow, der 2007 Weltmeister geworden war.

"Mit Gold war wirklich nicht zu rechnen. Das ist schon eine Überraschung", sagte Makarov überglücklich. "Jetzt will ich bei der WM im nächsten Jahr auch eine Medaille - und dann auf nach London." "Sowohl technisch wie auch taktisch hat sich Denis ohne Schwächen durch alle Runden geboxt und überzeugend gewonnen", lobte ihn DBV-Sportdirektor Michael Müller. Im Finale habe Makarov in der dritten Runde "alles ausgepackt und mit 4:0 Treffern den Sieg perfekt gemacht".

Die deutsche Mannschaft hatte beim Finaleinzug Makarovs bereits durch Bronzemedaillen des WM-Dritten Ronny Beblik aus Chemnitz und von Eugen Burhard aus Osnabrück das ausgegebene Ziel des DBV von drei Medaillen erfüllt. Zwei Jahre vor den Olympischen Spielen 2012 in London war das aus deutscher Sicht ein ermutigendes Resultat im Moskauer Megasportpalast. "Denis' Triumph ist ein gutes Zeichen, daß wir den richtigen Weg eingeschlagen haben in Vorbereitung auf Olympia", meinte Müller, der die Kämpfe am Ring verfolgt hatte. "Nicht zu vergessen sind zwei weitere Plazierungen unter den ersten Acht", fügte er hinzu. "Insgesamt haben wir sehr gut abgeschnitten."

Makarovs Erfolg knüpft an die erfolgreiche Entwicklung im Vorjahr an. Im September 2009 hatte der Darmstädter Jack Culcay-Keth mit dem Gewinn des Weltmeistertitels in Mailand für den größten DBV-Erfolg seit vierzehn Jahren gesorgt. Culcay steht dem DBV allerdings nicht mehr zur Verfügung, da er zum Hamburger Universum-Boxstall ins Profilager gewechselt ist. Der Deutsche Box-Verband war mit zehn Aktiven in der russischen Hauptstadt vertreten, wo insgesamt 230 Athleten aus 41 Nationen in den Ring stiegen.

13. Juni 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de