Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/191: Arthur Abraham in Monaco gegen Carl Froch (SB)



Langwieriger Streit um Austragungsort beigelegt

Arthur Abraham trägt seinen dritten Kampf im Super-Six-Turnier der weltbesten Supermittelgewichtler am 2. Oktober in Monaco aus. Gegner im Fürstentum ist der Brite Carl Froch. Das teilte der federführende US-amerikanische Sender Showtime mit. Dieser Einigung waren langwierige Verhandlungen vorangegangen, da sich Abrahams Management zunächst um einen Kampf in Berlin bemüht hatte, während sich Froch entschieden gegen Deutschland aussprach und sogar mit einem Ausstieg aus dem Turnier drohte. Nachdem zwischenzeitlich die Schweiz und Kanada als Austragungsorte im Gespräch waren, haben sich beide Seiten nun auf das "neutrale" Hotel Chapiteau de l'Espace Fontvieille in Monaco geeinigt.

Abraham hatte bei dem Turnier zuerst den US-Amerikaner Jermain Taylor in Berlin durch K.o. besiegt, mußte sich dann jedoch Andre Dirrell durch Disqualifikation geschlagen geben. Durch die erste Niederlage in seinem 32. Kampf verpaßte der Berliner den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale des Super-Six-Turniers. Er ist derzeit Tabellenzweiter hinter Andre Ward. Nach Abschluß der Vorrunde bestreiten die vier bestplazierten Boxer das Halbfinale des mit 50 Millionen Dollar dotierten Turniers, dessen Finale im Sommer 2011 ausgetragen werden soll.

Der bei Sauerland Event unter Vertrag stehende Abraham muß in Monaco unbedingt gewinnen. Andernfalls liefe er bei Siegen seiner Konkurrenten Andre Dirrell und Mikkel Kessler Gefahr, auf Platz fünf liegend auszuscheiden. Froch steht nach seinem Sieg gegen Andre Dirrell und der Niederlage gegen Mikkel Kessler mit zwei Punkten an vierter Stelle. Auch er möchte sein Weiterkommen nicht den anderen Turnierteilnehmern überlassen, weshalb alles für einen außerordentlich spannenden Kampf spricht.

Carl Froch hat in Nottingham bereits die Vorbereitung auf den Oktoberkampf aufgenommen und geizt nicht mit markigen Worten. Er respektiere das Können seines Gegners und sei sich bewußt, wie gefährlich ihm Abraham werden könne: "Wenn zwei Krieger in der Schlacht aufeinandertreffen, gibt es ein Blutvergießen." In Monaco könne es jedoch nur einen Sieger geben, nämlich die "Kobra". Er werde "König Arthur" die Krone derart vom Kopf schlagen, daß sie Promoter Kalle Sauerland direkt in den Schoß fällt.

Der geschäftsführende Vorsitzende des Fernsehsenders Showtime, Ken Hershman, wertet den Streit um den Austragungsort als Zeichen dafür, wieviel bei diesem Turnier auf dem Spiel steht. Alle Teilnehmer hätten bewiesen, daß sie die weltbesten Boxer im Supermittelgewicht sind, indem sie sich Kampf für Kampf ihren gefährlichsten Rivalen gestellt hätten. In gemeinsamer Anstrengung habe man alle Hindernisse aus dem Weg geräumt und fiebere nun einer dramatischen Endrunde entgegen.

17. Juli 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon 04837/90 26 98 · Fax 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de