Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/210: WBC zeichnet Ina Menzer und Vitali Tajbert aus (SB)



Verband ehrt die besten Akteure des Jahres 2009

Im Rahmen der vom Verband World Boxing Council (WBC) im walisischen Cardiff ausgerichteten "Night of Champions" wurden am vergangenen Wochenende die Auszeichnungen für das Jahr 2009 vergeben. Unter den Preisträgern befanden sich mit Ina Menzer und Vitali Tajbert auch zwei Akteure der Hamburger Universum Box-Promotion. Die 29jährige Mönchengladbacherin, die im vergangenen Jahr noch Weltmeisterin von WBC und IBF im Federgewicht war, wurde als "Boxerin des Jahres" geehrt und mit der "Goldenen Hand" für ihre Erfolge 2009 belohnt. Sie hatte im vergangenen Jahr unter anderem zweimal die Niederländerin Esther Schouten besiegt und sich am 10. Oktober 2009 auch noch den vakanten WBO-Gürtel gesichert. Allerdings verlor sie ihre Titel am 3. Juli 2010 durch die erste Niederlage ihrer Karriere gegen die Kanadierin Jenny Garside.

Vitali Tajbert wurde als Weltmeister des WBC im Superfedergewicht von WBC-Präsident José Sulaiman mit einer Medaille ausgezeichnet. Er hatte den Titel am 22. Mai 2009 im Kampf gegen Hector Velazquez gewonnen. Tajbert zeigte sich von der Preisverleihung im Kreis der rund hundert versammelten namhaften Boxer beeindruckt, wobei er anmerkte, daß die meisten von ihnen auf dem Boden geblieben seien.

Als "Boxer des Jahres" zeichnete das WBC Vitali Klitschko und Sergio Martinez aus. Klitschko konnte seinen Titel im Schwergewicht 2009 dreimal erfolgreich verteidigen. Martinez blieb im vergangenen Jahr zwar auf Grund von teilweise fragwürdigen Punkturteilen ohne Sieg, bot aber gegen Kermit Cintron und Paul Williams eine so überzeugende Leistung, daß die Wahl dennoch auf ihn fiel.


*

Sakio Bika bezieht kuriose Niederlage

In einem von der International Boxing Federation (IBF) anberaumten Ausscheidungskampf im Supermittelgewicht hat Sakio Bika unter höchst ungewöhnlichen Umständen eine Niederlage hinnehmen müssen. Der in Kamerun geborene und in Australien lebende Boxer unterlag im Mandalay Bay Resort & Casino in Las Vegas, Nevada, dem Franzosen Jean Paul Mendy durch Disqualifikation in der ersten Runde.

Der 31jährige Bika landete bereits nach wenigen Sekunden einen Volltreffer, der Mendy zusammensacken ließ. Bika schlug jedoch im Eifer des Gefechts weiter und traf seinen Gegner mit einem Aufwärtshaken, als dessen Knie schon den Ringboden berührte. Ringrichter Joe Cortez wertete die Situation regelkonform als Nachschlagen und erklärte den Franzosen nach einer Minute und 18 Sekunden der ersten Runde zum Sieger.

Während Sakio Bika in seinem 34. Profikampf die vierte Niederlage hinnehmen mußte, ist der 36jährige Jean Paul Mendy nun neuer Pflichtherausforderer des rumänischen IBF-Weltmeisters Lucian Bute.

5. August 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de