Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/214: Travoris Cloud bleibt IBF-Champion im Halbschwergewicht (SB)



Glen Johnson unterliegt in St. Louis einstimmig nach Punkten

Im Scottrade Center in St. Louis, Missouri, hat Weltmeister Travoris Cloud den Titel im Halbschwergewicht nach Version der International Boxing Federation (IBF) erstmals erfolgreich verteidigt. Der 28 Jahre alte US-Amerikaner besiegte den früheren Champion Glen Johnson einstimmig nach Punkten (116:112, 116:112, 116:112) und verbesserte seine Bilanz auf 21 gewonnene Profikämpfe ohne Niederlage.

Laut Internetseite von Sauerland Event führten beide Kontrahenten in einem lebhaften Kampf gefährliche Situationen herbei und erzielten wirksame Treffer. Für den Titelverteidiger sprach eine größere Aktivität und dynamischere Kampfesweise, so daß sein einstimmiger Sieg gerechtfertigt war.

Wie der alte und neue Weltmeister nach seinem Erfolg bilanzierte, habe er sehr viel Respekt vor Glen Johnson. Insgesamt gesehen habe er selbst jedoch effektiver geschlagen und den Herausforderer übel getroffen. Enttäuscht über seine Niederlage berichtete Johnson, er habe sich im Laufe des Kampfes umgestellt. Cloud habe zwar sehr aktiv gekämpft, doch seien die meisten Schläge in der Deckung gelandet. Die Punktrichter hätten offenbar alle Aktionen als Treffer gezählt.

Der inzwischen 41 Jahre alte Glen Johnson, der in Jamaika geboren wurde, hatte die IBF-Rangliste vor dem Kampf angeführt. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere besiegte er 2004 die namhaften US-Boxer Clinton Woods, Roy Jones jr. und Antonio Tarver.


*

Albert Sosnowski hofft auf Kampf gegen Dimitrenko

Nach seiner Niederlage gegen Vitali Klitschko am 29. Mai in der Gelsenkirchener Veltins-Arena bereitet sich Albert Sosnowski inzwischen auf seinen nächsten Kampf vor. Unter der Leitung Fiodor Lapins hat er das Training aufgenommen und will in den nächsten Tagen mit der Sparringsphase beginnen. Der genaue Termin und sein Gegner stehen noch nicht fest, doch wird es sich voraussichtlich um einen Aufbaukampf über acht Runden in seiner Wahlheimat England handeln. Sosnowski hat eine Bilanz von 45 Siegen in 49 Profikämpfen, davon 27 durch Knockout.

Die Internetseite der Universum Box-Promotion gibt noch einmal die jüngsten Stationen in der Karriere des Polen wieder, der den Titel des Europameisters im Schwergewicht niedergelegt hatte, um gegen Klitschko um die Weltmeisterschaft zu kämpfen. Der Herausforderer hielt sich achtbar und mußte sich dem klar favorisierten WBC-Champion erst in der zehnten Runde durch technischen K.o. geschlagen geben.

Im Kampf um den vakanten Titel des Europameisters besiegte der Brite Audley Harrison im April seinen Landsmann Michael Sprott durch technischen K.o. in der zwölften Runde. Auch Harrison legte den Titel nieder, da er sich Hoffnungen auf die Herausforderung des WBA-Weltmeisters David Haye macht. Daraufhin sicherte sich Alexander Dimitrenko aus dem Universum-Boxstall am 31. Juli durch einen Sieg über Jaroslaw Zavorotny den Gürtel. Nun möchte Albert Sosnowski seinen alten Titel zurückhaben und wünscht sich einen Kampf gegen Dimitrenko, der noch in diesem Jahr stattfinden könnte.

9. August 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de