Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/235: Hart erkämpfter Punktsieg Rene Marcos Maidanas gegen DeMarcus Corley (SB)



WBA-Interimschampion im Halbweltergewicht gewinnt in Buenos Aires

Der Argentinier Rene Marcos Maidana, Interimsweltmeister der WBA im Halbweltergewicht, hat den Titel in seiner Heimatstadt Buenos Aires erfolgreich gegen den ehemaligen Champion DeMarcus "Chop Chop" Corley aus den USA verteidigt. Vor 11.000 Zuschauern im restlos ausverkauften Luna Park Stadium der argentinischen Hauptstadt setzte sich Maidana, der von der Universum Box-Promotion und den Golden Boy Promotions gemeinsam in den USA vermarktet wird, in einem mitreißenden Kampf über zwölf Runden klar nach Punkten durch (117:110, 115:112, 116:110). Dank dieses Erfolgs verbesserte der 36jährige Titelverteidiger seine Bilanz auf 29 Siege und eine Niederlage, während für den sieben Jahre jüngeren Herausforderer nun 37 gewonnene, vierzehn verlorene und ein unentschieden beendeter Auftritt zu Buche stehen.

Wie auf der Webseite des Hamburger Boxstalls berichtet wird, schenkten die Kontrahenten einander nichts und begeisterten das Publikum mit einer wahren Ringschlacht. Nachdem sich das Gefecht zunächst ausgeglichen gestaltete, kam der Argentinier in der zweiten Runde mit der Rechten durch, die Corley sichtlich beeindruckte. Daraufhin häuften sich jedoch unsaubere Aktionen, zumal der US-Amerikaner immer wieder mit vorgestrecktem Kopf in seinen Gegner hineinrannte und Maidana im dritten Durchgang eine böse Rißwunde zufügte.

Von der sechsten Runde an gewann Maidana zunehmend die Oberhand und schlug seinen Kontrahenten mit einem linken Aufwärtshaken zu Boden. Corley kam wieder auf die Beine, machte aber im folgenden Durchgang nach einer Rechten erneut Bekanntschaft mit den Brettern. Nun setzte der Argentinier nach und wollte eine vorzeitige Entscheidung erzwingen, doch kostete ihn der Ansturm so viel Kondition, daß er in der Folge beträchtliche Mühe hatte, das Aufbäumen Corleys in der zehnten und elften Runde ungeschoren zu überstehen. Am Ende waren beide Boxer derart erschöpft, daß sie ihre letzten Kräfte aufbieten mußten, um den Schlußgong zu erreichen. Universum-Promoter Dietmar Poszwa sprach denn auch von einem fesselnden Duell, das alle Leute mitgerissen habe. Marcos sei ein wahrer Kämpfer!

Im Vorfeld des Auftritts in Buenos Aires wurde einmal mehr der vieldiskutierte Vereinigungskampf zwischen Interimsweltmeister Maidana und dem regulären WBA-Champion Amir Khan aus England thematisiert. Khans Trainer Freddie Roach hatte mehrfach verlauten lassen, sein Schützling würde den Argentinier mit Leichtigkeit besiegen. Diese Äußerung provozierte eine Stellungnahme Maidanas, der Roach dem Lager der Heuchler zurechnete, die eine Sprache für die Kameras, jedoch eine andere für die Promoter hätten. Niemand sei verborgen geblieben, daß sich Khan im vergangenen Jahr vor einem Kampf gegen ihn gefürchtet habe, erklärte Maidana. Man lasse Khan nur gegen Boxer antreten, die über keinen Punch verfügten. Sobald aber die Kameralichter angingen, schrien diese Leute hinaus, daß sie sich am liebsten Marcos Maidana vornehmen würden. "Das ist eine Nachricht an Roach and Khan: Hört auf, die Boxfans zu belügen. Ich habe kein Problem, sogar nach England zu gehen, um ihn auszuknocken und die andere Hälfte des WBA-Gürtels nach Argentinien zu bringen, denn sie gehört mir!"

30. August 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de