Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/240: Sohn des US-Promoters Bob Arum tot aufgefunden (SB)



49jähriger bei einer Bergbesteigung verunglückt

Nach Angaben einer Sprecherin des Nationalparks North Cascades ist der seit mehreren Tagen vermißte Sohn des US-Promoters Bob Arum von der Besatzung eines Suchhubschraubers tot aufgefunden worden. Demnach wurde die Leiche des 49jährigen an einem Berg in etwa 2.350 Metern Höhe entdeckt. John Arum, der als Anwalt in Seattle tätig war, galt als erfahrener Bergsteiger, der sich vorgenommen hatte, in seinem Leben die hundert höchsten Gipfel des US-Bundesstaats Washington zu bezwingen. Wie die Nationalparkverwaltung mitteilte, sei es zunächst nicht möglich gewesen, die Leiche zu bergen. Es sei aber sicher, daß Arum, der vermutlich abgestürzt war, nicht mehr am Leben ist.

In einem offenen Brief auf fightnews.com hat sich die Familie Arum bei den Helfern des Nationalparks und allen, die die Familie unterstützt haben, bedankt. Dort heißt es: "Wir möchten die Menschen in aller Welt, die uns mit Gebeten und Nachrichten unterstützt haben, wissen lassen, daß sie uns in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen haben. Ihr habt unser Herz berührt. Danke."


*

Ricky Burns entthront Roman Martinez in Glasgow

Der Schotte Ricky Burns hat in Glasgow überraschend den klar favorisierten Roman Martinez aus Puerto Rico als WBO-Weltmeister im Superfliegengewicht durch einen verdienten Punktsieg entthront. In einem hochklassigen Kampf blieb der Titelverteidiger dank seiner Schlagwirkung bis zum Schlußgong gefährlich, doch dominierte Burns über weite Strecken das Geschehen im Ring dank seiner technischen Überlegenheit. Während der Puertoricaner auf seine Schlagwirkung vertraute und einen Volltreffer anzubringen versuchte, ging der Herausforderer wesentlich variabler und präziser zu Werke.

Zwar gelang es Martinez, seinen Gegner bereits in der ersten Runde zu Boden zu schicken und ihn kurz vor Ende der dritten sichtlich zu erschüttern, doch überwand der Schotte die Schwäche dieser gefährlichen Augenblicke und agierte insgesamt erheblich effektiver. In der siebten Runde wurde es noch einmal eng für Burns, da der nach Punkten zurückliegende Puertoricaner Druck machte und ihn mehrmals traf. Martinez drängte auf ein vorzeitiges Ende, doch wirkte er ratlos, als sein Gegner einfach nicht fallen wollte. Von seinen Landsleuten frenetisch angefeuert gewann der Schotte in der Folge wieder die Oberhand und hatte gegen Ende des Kampfes die bessere Kondition, so daß er einen einstimmigen Punktsieg nach Hause brachte (115:112, 115:112, 115:113). Roman Martinez mußte in seinem 26. Kampf die erste Niederlage hinnehmen und den Gürtel an Ricky Burns abtreten.


*

Julio Cesar Miranda läßt Ronald Ramos keine Chance

In einem Kampf um den Titel der WBO im Fliegengewicht dominierte Weltmeister Julio Cesar Miranda aus Mexiko den Kolumbianer Ronald Ramos und gewann durch technischen K.o. in der neunten Runde. Der 30 Jahre alte Titelverteidiger war in der Solidaridad-Arena der nordwestmexikanischen Metropole Monterrey von Beginn an überlegen und gab dem schwachen Herausforderer keine Gelegenheit, sich zu entfalten. Aussichtslos zurückliegend kam Ramos nach der achten Runde nicht mehr aus seiner Ecke. Miranda hat nun 33 Siege, fünf Niederlagen und ein Unentschieden auf dem Konto, während sich Ramos auf 29 gewonnene, neun verlorene und drei unentschieden beendete Auftritte verschlechterte.


*

Jan Zaveck besiegt Rafal Jackiewicz

Weltmeister Jan Zaveck aus Slowenien hat in Ljubljana seinen IBF-Titel im Weltergewicht durch einen Punktsieg gegen den Polen Rafal Jackiewicz erfolgreich verteidigt. Vor 14.000 Zuschauern in der ausverkauften Sportpark Arena lieferten die beiden einander einen temperamentvollen Kampf über die volle Distanz, der von technischen Fertigkeiten und anspruchsvollen taktischen Manövern geprägt war. Zaveck, der beim Magdeburger SES-Boxstall unter Vertrag steht, setzte sich dabei besser in Szene als sein Gegner, der freilich mit seinen Kontern durchweg gefährlich blieb. Am Ende sahen zwei Punktrichter den Slowenen in Front, während der dritte unentschieden wertete (117:111, 117:111, 114:114). Jan Zaveck verbesserte seine Bilanz auf 30 Siege bei nur einer Niederlage, für die er Revanche nehmen konnte. Im November 2008 hatte er in Katowice einen Kampf um die Europameisterschaft gegen Rafal Jackiewicz umstritten nach Punkten verloren.

6. September 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de