Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/256: Herausforderer Mahir Oral prüft Sebastian Sylvester (SB)



Titelverteidigung des IBF-Champions im Mittelgewicht in Rostock

Weltmeister Sebastian Sylvester aus dem Sauerland-Boxstall verteidigt den IBF-Titel im Mittelgewicht am 30. Oktober in der Rostocker Stadthalle gegen Mahir Oral. Für den 30 Jahre alten Greifswalder, der erstmals seit dreieinhalb Jahren wieder in Rostock antritt, ist dieses Duell die dritte Titelverteidigung. Damals setzte er sich mit Mühe gegen den Italiener Alessio Furlan durch. "Ich will es diesmal besser machen", kündigte er einen souveränen Auftritt an. Im Juni hatte er seinen Gürtel nur mit viel Glück behalten, als es gegen den Russen Roman Karmazin lediglich zu einem Unentschieden reichte.

Mahir Oral aus dem Arena-Boxstall mußte sich in 32 Profikämpfen erst zweimal geschlagen geben. In seinem bislang einzigen Kampf um die Weltmeisterschaft unterlag er im Juni 2009 Sylvesters Teamkollegen Artur Abraham nach heftiger Gegenwehr durch technischen K.o. in der zehnten Runde. "Ich hoffe, daß ich in Rostock viel Unterstützung habe", sagte der im Hamburger Stadtteil Finkenwerder lebende Oral, der mit Sylvester schon im Sparring im Ring gestanden hat. In der WBC-Rangliste wird der 30jährige an sechster Stelle und bei der IBF an Nummer zehn geführt.

"Vor dem Abraham-Kampf hatte ich nur fünf Wochen Zeit zur Vorbereitung. Das war viel zu wenig. Ich bin seit meinem Trainerwechsel stärker geworden", berichtet Oral. "Wir haben auf menschlicher Ebene gut zusammengepaßt, doch boxerisch war es die schlechteste Phase meiner Karriere. Bülent Basar hat schon mit vielen erfahrenen Trainern zusammengearbeitet und sich somit meinen Respekt verdient. Wir werden einige Überraschungen für Sylvester parat haben."

Sylvester absolviert derzeit das Trainingslager in Güstrow, wo insbesondere die Arbeit an der Kondition auf dem Programm steht. Am 3. Oktober beginnt dann die entscheidende Sparringsphase. "Oral hat Nehmerqualitäten", hob Sylvester die Vorzüge seines Gegners hervor. "Gerade in den ersten Runden gegen Arthur Abraham, der ja bekanntlich sehr schlagkräftig ist, hat man im letzten Jahr gesehen, auf welchem Niveau Mahir Oral boxen kann. Da es damals mit dem Titel nicht klappte, wird er gegen mich bis zum Umfallen kämpfen, das weiß ich. Deshalb stelle ich mich auch auf einen äußerst spektakulären Schlagabtausch ein." Oral habe schon mit sehr starken Gegnern im Ring gestanden. "Aber ich bin sicher, daß der Titel bei mir bleiben wird", fügte der Greifswalder hinzu. In Mecklenburg-Vorpommern stehe das Publikum wie eine Wand hinter ihm. Deshalb beschäftige er sich gar nicht erst damit, daß er verlieren könne.

Wie sein Trainer Karsten Röwer befand, habe man einen erstklassigen Herausforderer gefunden. "Das wird kein leichter Kampf für Sebastian. Oral unterlag zwar Arthur Abraham durch K.o., hat aber besonders in den ersten Runden eine sehr gute Leistung gezeigt. Mahir ist in der ersten Phase des Kampfes kreuzgefährlich. Aber ich glaube, Sebastian wird zum Kampfende hin die Entscheidung herbeiführen. Er hat ja schon Gegner anderen Kalibers besiegt."

Wie der Geschäftsführer von Sauerland Event, Christian Meyer, bei der offiziellen Pressekonferenz in Rostock sagte, dürften sich die Zuschauer auf einen sehr interessanten Kampf freuen. "Für Mahir Oral ist es die zweite WM-Chance. Im Juni 2009 hinterließ er gegen Arthur Abraham in Berlin einen starken Eindruck, doch zum Titelgewinn reichte es nicht. Gegen Sebastian Sylvester wird er sicher mit aller Macht versuchen, den WM-Titel zu erobern."

Im Rahmenprogramm soll angeblich Schwergewichtler Alexander Powetkin boxen, der zuletzt den vorliegenden Vertrag für einen Kampf gegen Wladimir Klitschko nicht unterschrieben hatte. Dieser Rückzieher in letzter Minute brachte ihn nicht nur um die Einkünfte des Titelkampfs, sondern kostete ihn auch den Status des Pflichtherausforderers. Die IBF stufte den Russen von der Spitzenposition ihrer Rangliste auf den elften Platz zurück.

23. September 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de