Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/290: Sylvester und Oral werden einander nichts schenken (SB)



Kampf um die IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht

Morgen verteidigt Sebastian Sylvester in der Rostocker Stadthalle den IBF-Titel im Mittelgewicht gegen Mahir Oral. Der von Karsten Röwer trainierte Weltmeister aus Greifswald rechnet mit einem Kampf über zwölf Runden. Sein Gegner sei hervorragend vorbereitet und werde sich mit aller Macht zur Wehr setzen. Auch der Herausforderer aus Hamburg geht nicht von einer vorzeitigen Entscheidung aus. Oral, der beim Arena-Boxstall unter Vertrag steht, wird in der Rangliste des WBC an Nummer sechs und bei der IBF an zehnter Stelle geführt.

Im Juni 2009 scheiterte der 30jährige Oral in seinem ersten Kampf um die Weltmeisterschaft nach heftiger Gegenwehr an Arthur Abraham. Damals sei er nicht gut genug vorbereitet gewesen und habe Probleme gehabt, schwere Treffer wegzustecken. Diesmal trete er in bester Verfassung an und werde sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Sebastian könne so viel schlagen wie er wolle und dabei seine Kräfte vergeuden. "Am Ende werde ich meine Chance nutzen und gewinnen", übt sich der Schützling von Trainer Bülent Baser in Zuversicht, der sich in 32 Profikämpfen erst zweimal geschlagen geben mußte.

Neben dem Duell um die Weltmeisterschaft im Mittelgewicht geht an diesem Abend in Rostock noch ein weiterer Titelkampf über die Bühne. Die von Ulli Wegner in Berlin trainierte Norwegerin Cecilia Braekhus verteidigt die Titel der Verbände WBC, WBA und WBO im Weltergewicht gegen Mikaela Lauren aus Schweden.

Im Vorprogramm trifft Kubrat Pulev, der bei den Amateuren im Jahr 2008 Europameister im Superschwergewicht geworden war, auf den erfahrenen US-Amerikaner Dominick Guinn. Pulev wird von Otto Ramin trainiert und bestreitet in der Rostocker Stadthalle seinen neunten Profikampf.


*

WBO ehrt Dariusz Michalczewski für sein Lebenswerk

Bei ihrer Tagung im kolumbianischen Cartagena würdigt die World Boxing Organization (WBO) den langjährigen Weltmeister Dariusz Michalczewski für sein Lebenswerk. Der inzwischen 42 Jahre alte frühere Champion der WBO im Halbschwergewicht und zeitweise auch im Cruisergewicht nimmt aus den Händen von Verbandspräsident Paco Valcarcel zum Zeichen der Würdigung seiner Leistungen den Ehrengürtel des Super Champion entgegen. Michalczewski, der bei der Hamburger Universum Box-Promotion unter Vertrag stand und von Fritz Sdunek trainiert wurde, war von 1994 bis 3003 Weltmeister in seiner angestammten Gewichtsklasse. Er blieb in seiner Profikarriere mehr als zwölf Jahre ungeschlagen und bestritt 50 Kämpfe, von denen er 48 gewonnen hat.

29. Oktober 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de