Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN


MELDUNG/302: Langgehegter Wunsch Sebastian Zbiks geht in Erfüllung (SB)



Zum offiziellen Herausforderer des Weltmeisters ernannt

Bei der 48. Convention des World Boxing Council (WBC) in Cancun ist der Mittelgewichtler Sebastian Zbik von der Hamburger Universum Box-Promotion zum offiziellen Pflichtherausforderer des Weltmeisters ernannt worden. Zbik, der mit Co-Promoter Dietmar Poszwa persönlich zum Kongreß des Verbands nach Mexiko gereist war, ist in 30 Kämpfen ungeschlagen und bislang Interimschampion des WBC. Nun bekommt er die langersehnte Gelegenheit, sich den regulären Gürtel zu sichern.

WBC-Weltmeister in dieser Gewichtsklasse ist derzeit der Argentinier Sergio Martinez, der im Juli überraschend den favorisierten Kelly Pavlik aus Youngstown, Ohio, entthront hatte. Am 20. November tritt Martinez in Atlantic City zu einer Revanche gegen den US-Amerikaner Paul Williams an. Wie WBC-Generalsekretär Mauricio Sulaiman bekanntgab, muß der Sieger dieses Kampfs den Titel bis spätestens März 2011 gegen Sebastian Zbik verteidigen. Dieser habe beim gesamten Vorstand des Verbands einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen und sei innerhalb wie außerhalb des Rings ein guter Champion. In den nächsten Monaten dürfe man sich also auf zwei hochklassige Kämpfe im Mittelgewicht freuen.

Sebastian Zbik hob den wohlwollenden Empfang und die erstklassige Betreuung beim Verbandskongreß hervor. Auch habe er dort Gelegenheit gehabt, prominente Kollegen persönlich kennenzulernen. Alles in allem sei die Reise nach Mexiko eine beeindruckende Erfahrung gewesen. Da er seit über einem Jahr Interimsweltmeister ist, war die Entscheidung seines Erachtens längst überfällig, ihm den Status des Pflichtherausforderers zu verleihen. Nun habe er das Ziel vor Augen, bis März gegen Martinez oder Williams anzutreten, und damit die beste Motivation für das tägliche Training.

Dietmar Poszwa zeigte sich hocherfreut über die Entscheidung des WBC und dankte dem Weltverband für diese Chance, die man Sebastian Zbik eingeräumt hat. Wer auch immer das Duell am 20. November in Atlantic City gewinnt, werde auf einen Herausforderer treffen, der für den Kampf seines Lebens gerüstet ist.

Der Schweriner Mittelgewichtler hat den Interimstitel des WBC zuletzt am 31. Juli erfolgreich verteidigt. An diesem Tag legte die Universum Box-Promotion zum Abschluß ihrer acht Jahre währenden Partnerschaft mit dem ZDF in der o2-World noch einmal ein attraktives Programm auf. Vor 3.000 Zuschauern traf Sebastian Zbik auf den Herausforderer Jorge Sebastian Heiland aus Argentinien.

Dabei dominierte der Titelverteidiger bereits in der Anfangsphase das Geschehen und bot dem einige Zentimeter kleineren Latinochampion keine Gelegenheit, mit seinen quirligen Angriffen zum Zuge zu kommen. Zbik deckte sich geschickt und brachte mit seinen Kontern die klareren Treffer ins Ziel. Nach acht Runden fand der zunehmend erschöpfte Südamerikaner kein Mittel mehr, sich entscheidend in Szene zu setzen, und mußte seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Die Zuschauer rechneten nun mit einem vorzeitigen Ende, doch fehlte es dem Schweriner dafür augenscheinlich an Schlagwirkung. Das Ergebnis der Punktrichter war jedoch eindeutig: Mit 117:111, 117:111 und 116:111 blieb der 28 Jahre alte Mecklenburger auch in seinem 30. Kampf ungeschlagen und Interimsweltmeister des WBC. Der 25jährige Rechtsausleger Heiland mußte in seinem 17. Profikampf die erste Niederlage hinnehmen.

10. November 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de