Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/342: Shane Mosley als Herausforderer Pacquiaos bestätigt (SB)



Den US-Amerikaner erwartet die höchste Gage seiner Karriere

Manny Pacquiao ist als Gegner heiß begehrt, obgleich die Chance, ihn zu besiegen, für die meisten Herausforderer gegen Null gehen dürfte. Neben dem erhofften Prestigegewinn, im Duell mit dem als besten Boxer aller Gewichtsklassen gehandelten Philippiner eine gute Figur zu machen, lockt natürlich die immense Börse, welche die Vermarkter Pacquiaos zu generieren pflegen. Nirgendwo sonst im Boxgeschäft kann man derzeit mehr Geld verdienen, von den spärlichen Auftritten Floyd Mayweathers einmal abgesehen.

Nun haben US-amerikanische Online-Medien berichtet, daß Shane Mosley als nächster Gegner Pacquiaos offiziell bestätigt worden sei. Dem Vernehmen nach verteidigt der WBO-Weltmeister im Weltergewicht seinen Titel am 7. Mai im MGM Grand in Las Vegas gegen Shane Mosley aus den USA. Dem Herausforderer winkt angeblich eine Bruttobörse von fünf Millionen Dollar, wobei er dank einer Option auf den Erlös im Bezahlfernsehen die höchste Gage seiner Karriere einstreichen dürfte.

Pacquiaos Angebot, gegen seinen größten Rivalen Floyd Mayweather anzutreten, der seinerseits beansprucht, der beste Boxer der Gegenwart zu sein, steht nach wie vor. Mayweather, der momentan mit juristischen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, ist jedoch eine Antwort schuldig geblieben. Als möglicher Gegner des Philippiners galt auch der Argentinier Juan Manuel Marquez, doch waren die Verhandlungen angesichts des angespannten Verhältnisses zwischen den Promotern Top Rank und Golden Boy zum Scheitern verurteilt.


*

Guillermo Rigondeaux tritt offenbar in Dublin an

Aller Voraussicht nach geht im März in Dublin einer der spektakulärsten Kämpfe über die Bühne, die je in Irland ausgetragen wurden. Das jedenfalls kündigt der irische Promoter Daniel Halpin an, dem es eigenen Angaben zufolge gelungen ist, Guillermo Rigondeaux für einen Kampf gegen Willie Casey zu verpflichten. Der Exilkubaner hat zwar erst sieben Profikämpfe erfolgreich absolviert, ist aber bereits Interimsweltmeister der WBA im Superbantamgewicht. Sein irischer Gegner ist in elf Kämpfen ungeschlagen und hofft seinerseits auf die Gelegenheit, sich frühzeitig in seiner Karriere einen bedeutenden Gürtel zu sichern.

Guillermo Rigondeaux hatte bei seinem Titelgewinn im Kampf gegen Ricardo Cordoba wenig Engagement an den Tag gelegt und eher eine Pflichtübung hinter sich gebracht, als dem Publikum eine mitreißende Kostprobe seines Könnens zu geben. Casey hingegen überzeugte bei seinem letzten Auftritt auf ganzer Linie, als er Paul Hyland durch technischen K.o. in der vierten Runde besiegte. Daher macht man sich im Lager des Iren gewisse Hoffnungen, den Champion auf dem falschen Fuß zu erwischen. Promoter Halpin bewirbt das Duell mit den Worten, man präsentiere auf der einen Seite einen zweifachen Olympiasieger und WBA-Weltmeister, auf der anderen einen echten Aufsteiger, der es trotz widriger Umstände so weit gebracht habe. Er freue sich sehr, diesen hochkarätigen Kampf nach Irland zu bringen.

25. Dezember 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de