Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/347: Duell zweier Weltmeister im Halbweltergewicht (SB)



Devon Alexander (WBC) trifft auf Timothy Bradley (WBO)

Am 29. Januar kommt es in Detroit zu einem Vereinigungskampf zweier Weltmeister im Halbweltergewicht. Im Pontiac Silver Dome trifft WBC-Champion Devon Alexander auf den Titelträger der WBO, Timothy Bradley. Da Alexander in St. Louis lebt und Bradley in Kalifornien zu Hause ist, einigte man sich schließlich auf Detroit als neutralen Ort, wobei nach Angaben von Bradleys Promoter Gary Shaw auch Atlanta im Gespräch war.

Allerdings werden die Gürtel der beiden Verbände nur dann zusammengeführt, wenn Alexander als Sieger aus diesem Duell hervorgeht. Da sich Bradley nämlich heillos mit dem WBC zerstritten hat, bliebe der Titel dieses Verbands im Falle seines Erfolgs vakant. Diese Ausgangssituation dürfte dazu beitragen, daß sich das Interesse an dieser Konfrontation der beiden aufstrebenden und bislang ungeschlagenen Boxer in Grenzen hält. Weltmeister der WBA ist der von Freddie Roach trainierte Brite Amir Khan, den der Sieger von Detroit aller Voraussicht nach aufs Korn nehmen wird, um die Vorherrschaft in dieser Gewichtsklasse zweifelsfrei zu klären.

Der 23jährige Devon Alexander hat seine 21 Profikämpfe ausnahmslos gewonnen, wobei dreizehn Gegner vorzeitig die Segel streichen mußten. Timothy Bradley ist vier Jahre älter und hat 24 Siege sowie einen Auftritt ohne Wertung auf dem Konto. Er verfügt über die größere Erfahrung, da er nicht nur einige Kämpfe mehr bestritten, sondern auch gegen namhaftere Kontrahenten gekämpft hat. So besiegte er in seinem ersten bedeutenden Auftritt am 10. Mai 2008 den Briten Junior Witter knapp nach Punkten und sicherte sich damit den Titel des WBC im Halbweltergewicht.

Am 4. April 2009 trat er gegen WBO-Weltmeister Kendall Holt an, der ihn zwar zweimal auf die Bretter schickte, sich aber dennoch nach Punkten geschlagen geben mußte. Da Bradley sich geweigert hatte, gegen den vom WBC bestimmten Pflichtherausforderer Devon Alexander anzutreten, wurde ihm wenig später der Titel dieses Verbands aberkannt. Bei der ersten Verteidigung des WBO-Gürtels am 1. August 2009 wurde sein Gegner Nate Campbell wegen einer Rißwunde frühzeitig aus dem Kampf genommen. Da der Cut auf einen unabsichtlichen Kopfstoß zurückzuführen war, den der Ringrichter nicht bemerkt hatte, wurde der Sieg durch technischen K.o. zugunsten Bradleys nachträglich in einen Kampf ohne Wertung umgewandelt.

Wie Alexander vor dem bislang wichtigsten Auftritt seiner Karriere behauptet, sei dies für ihn ein Kampf wie jeder andere. Er habe seinen Gegner gründlich studiert und dabei nichts Besonderes entdeckt. Bradley sei zu langsam und nicht clever genug, um sich in diesem Duell durchzusetzen. Die größere Erfahrung zähle nicht, denn am 29. Januar werde alle Welt sehen, daß Devon Alexander der bessere Boxer ist.

30. Dezember 2010



Copyright 2010 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de