Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/368: WBC erklärt Sebastian Zbik zum regulären Weltmeister (SB)



Schweriner nun offizieller Champion im Mittelgewicht

Das World Boxing Council (WBC) hat Sebastian Zbik zu seinem offiziellen Weltmeister im Mittelgewicht ernannt. Dem in 30 Kämpfen unbesiegten Schweriner wurde der Titel zugesprochen, weil sich der bisherige Champion Sergio Martinez aus Argentinien weigerte, gegen ihn anzutreten. Zbik trug seit Juli 2009 nach einem Sieg am Nürburgring den Interimsgürtel des Verbands. Der 28jährige war im Oktober vom WBC in Cancun offiziell zum Pflichtherausforderer ernannt worden. Martinez wollte jedoch seiner Verpflichtung nicht nachkommen und kämpft stattdessen am 12. März gegen Sergei Dsindsiruk.

Zbik, der als erster deutscher Boxer den WBC-Titel im Mittelgewicht hält, feierte die gute Nachricht mit seinen Kollegen im Universum Gym. Auf der Internetseite des Universum-Boxstalls wird der Schweriner mit den Worten zitiert, die lange Zeit des Wartens sei endlich vorbei und er freue sich sehr, jetzt regulärer Weltmeister zu sein. Er habe nie einen Zweifel an seiner Bereitschaft gelassen, gegen Martinez anzutreten, und den Interimstitel dreimal erfolgreich verteidigt, wobei er keinem Gegner aus dem Weg gegangen sei. Er sei froh, daß das WBC jetzt Konsequenzen gezogen hat. Für ihn sei es eine Ehre, diesen traditionsreichen Gürtel zu tragen, und er sei stolz, sich in die lange Reihe der Universum-Weltmeister einzureihen.

Dann läßt der Schweriner die Kampfansage folgen, er freue sich schon auf seine erste Titelverteidigung. Vorstellen könne er sich auch eine Zusammenführung der Titel, zumal mit Felix Sturm und Sebastian Sylvester zwei andere Weltmeister gewissermaßen um die Ecke wohnen. Bislang hätten sich beide gescheut, gegen ihn zu kämpfen, doch mit dem Gürtel habe er jetzt ein gutes Argument auf seiner Seite. Felix Sturm habe ja immer wieder angekündigt, gegen die besten Mittelgewichtler boxen zu wollen. Er habe sich jedoch Giovanni Lorenzo und nun Ronald Hearns geholt, die keine Gegner von Weltklasse sind: "An der Entfernung kann es ja nicht liegen. Er kennt ja die Strecke nach Hamburg ganz gut."

Sebastian Zbiks Trainer Artur Grigorian zeigte sich stolz, daß sein Schützling endlich den echten Gürtel bekommen hat. Der Schweriner ist der erste Boxer, der es unter der Betreuung Grigorians zum Weltmeister gebracht hat. Er freue sich schon auf die nächsten Titelverteidigungen mit ihm, sagte der Trainer.

Universum-Vize Dietmar Poszwa bedankte sich beim WBC für diese Entscheidung, wenngleich man es natürlich vorgezogen hätte, den Gürtel im Ring zu erkämpfen. Boxen müsse glaubhaft bleiben, und Sebastian habe es zweifellos verdient, den Gürtel zu tragen. Er habe sehr lange gewartet, hart dafür gearbeitet und keinen Gegner gescheut.

20. Januar 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de