Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/393: Im Herbst will David Haye definitiv zurücktreten (SB)



Britischer WBA-Champion bastelt eifrig an seiner Legende

Selten hat ein Profiboxer das Ende seiner Karriere so frühzeitig und genau terminiert wie David Haye. Wie der britische WBA-Weltmeister im Schwergewicht zum wiederholten Male bekräftigt, werde er am 21. Mai in der Londoner o2 Arena den vorletzten Auftritt seiner sportlichen Laufbahn bestreiten. Gegner wird entweder Pflichtherausforderer Ruslan Tschagajew aus dem Hamburger Universum-Boxstall oder der Russe Alexander Powetkin sein, der bei Sauerland Event unter Vertrag steht. Zünglein an der Waage ist die britische Boxkommission, die darüber zu befinden hat, ob der an Hepatitis B erkrankte Usbeke in ihrem Zuständigkeitsbereich antreten darf. Das Management Powetkins hat bereits die Bereitschaft signalisiert, wenn erforderlich einzuspringen. Haye, der diesen Kampf natürlich zu gewinnen hofft, will im Herbst noch einen der Klitschkos herausfordern und dann die Boxhandschuhe endgültig an den Nagel hängen.

Wie schon in der Vergangenheit behauptet der Brite erneut, sein innigster Wunsch seien Duelle mit beiden Klitschkos - Wladimir im Sommer und Vitali im September oder Oktober. Dazu müßte er jedoch Wladimirs Team umstimmen, was leider nur mit Hilfe einer Kristallkugel oder in einer Welt möglich wäre, in der man leider nicht lebe. In der realen Welt kämpfe er gegen seinen Pflichtherausforderer. Ob es sich um Ruslan Tschagajew oder Alexander Powetkin handle, wisse er selbst noch nicht. Im September oder Oktober folge dann ein Kampf, bei dem hoffentlich Wladimir Klitschko sein Gegner sei. Wenn dieser sich dazu bereiterkläre, stehe dem Duell nichts im Wege. Er werde den Ukrainer zu Boden schicken, ihm die Gürtel abnehmen und sie anschließend zurückgeben: "Ich mache noch zwei Kämpfe und das war's."


*

Kampf zwischen Timothy Bradley und Amir Khan nimmt Kontur an

Ein Vereinigungskampf im Halbweltergewicht zwischen dem Weltmeister der Verbände WBC und WBO, Timothy Bradley aus den USA, und dem Champion der WBA, Amir Khan aus England, nimmt Kontur an. Wie der Manager des US-Amerikaners, Cameron Dunkin, bestätigt hat, könnte dieses Duell am 23. Juli in Las Vegas über die Bühne gehen. Eine entsprechende mündliche Vereinbarung hätten Bradleys Promoter Gary Shaw und Khans Promoter Golden Boy Promotions bei einem Treffen in Los Angeles geschlossen. Wenngleich noch einige Einzelheiten insbesondere finanzieller Art zu klären seien, die weitere Gespräche erforderten, sei sein Team auf jeden Fall bereit, versicherte Dunkin.

Timothy Bradley hatte im Januar durch einen Sieg über seinen Landsmann Devon Alexander die Gürtel der Verbände WBC und WBO zusammengeführt. Derzeit ist ungeklärt, ob Bradley zwischenzeitlich noch einen weiteren Kampf bestreitet. Amir Khan will am 16. April in Manchester mit Paul McCloskey in den Ring steigen.

19. Februar 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de