Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN
Besuchen Sie die SCHATTENBLICK-Seite bei Facebook.


MELDUNG/406: Vorerst kein Nachholtermin für Luan Krasniqi (SB)



Gesundheitszustand läßt Wiederaufnahme des Trainings nicht zu

Am 26. Februar wollte Luan Krasniqi in der Arena Ludwigsburg die vermutlich letzte Chance seiner Karriere auf einen Titelkampf im Schwergewicht nutzen. Veranstaltet von der Klitschko Management Group sollte im Kampf gegen den aufstrebenden US-Amerikaner Johnathon Banks ein möglicher Herausforderer ermittelt werden. Eine Woche vor dem angesetzten Duell mußte Krasniqi jedoch auf Grund einer Erkrankung absagen, worauf zunächst der 16. April als Nachholtermin genannt wurde.

Da sich der Gesundheitszustand Luan Krasniqis jedoch bislang nicht ausreichend gebessert hat, ist eine Wiederaufnahme des Trainings derzeit nicht möglich. Ein Kampf bis Ende April ist daher ausgeschlossen. Danach stehen dem übertragenden Privatsender RTL bis zur Sommerpause keine freien Termine mehr zur Verfügung, weshalb die Eintrittskarten zurückgenommen werden.

Wie Krasniqi hervorhob, benötige er ausreichend Vorbereitungszeit, um in optimaler körperlicher Verfassung in den Ring zu steigen. Ein Auftritt vor Mai sei unter diesen Umständen nicht möglich. Wann es zum Kampf gegen Johnathon Banks kommt, bedarf einer neuen Planung.


*

Vertragsabschluß zwischen Klitschko und Haye greifbar nahe?

Wie alle vorangegangenen Meldungen über einen Kampf zwischen Wladimir Klitschko und David Haye ist auch die jüngste mit der gebotenen Zurückhaltung zu genießen. Schenkt man aktuellen Berichten Glauben, steht ein Vertragsabschluß allen früheren Kontroversen zwischen den beiden Lagern zum Trotz kurz bevor. Nachdem entsprechende Gerüchte bereits in der vergangenen Woche kursierten, wurde die Aufnahme einer neuerlichen Verhandlungsrunde nun bestätigt.

Wladimir Klitschko ließ verlauten, die Gespräche seien weit fortgeschritten, doch habe man noch keine Verträge unterzeichnet. Die Einkünfte sollen demnach je zur Hälfte geteilt werden, womit nach den Worten des Ukrainers beide Seiten Zugeständnisse machen müßten. Von den USA abgesehen, wo kein Interesse an zwei europäischen Boxern bestehe, könne der Kampf überall ausgetragen werden. Am Ende würden alle vier Gürtel im Besitz der Familie Klitschko sein.

Gegenüber der BBC hatte Haye zuvor geäußert, er werde seinen Kampf im Juli bestreiten und dabei hoffentlich mit Wladimir Klitschko in den Ring steigen. Er sei jedenfalls bereit und wolle lieber heute als morgen Klarheit haben. Sollte alles gutgehen, werde er anschließend gegen Vitali Klitschko antreten.

5. März 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de