Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/448: Felix Sturm Anfang Juli in Köln gegen Matthew Macklin (SB)



Brite greift in der Höhle des Löwen erstmals nach dem Titel

Felix Sturm verteidigt den Titel des Superchampions der World Boxing Association (WBA) im Mittelgewicht am 2. Juli in der Kölner Lanxess-Arena gegen den Briten Matthew Macklin. Der Weltmeister war zuletzt im Ring zu sehen, als er am 19. Februar in Stuttgart den US-Amerikaner Ronald Hearns durch technischen K.o. in der siebten Runde besiegte und seine Profibilanz auf 35 gewonnene und zwei verlorene Auftritte sowie ein Unentschieden verbesserte. Für den 28 Jahre alten Herausforderer aus Birmingham stehen 28 Siege und zwei Niederlagen zu Buche.

Sturm, der seit April 2007 Weltmeister der WBA ist, beginnt am 18. April in seinem Kölner Box-Gym mit der Vorbereitung auf den Kampf, den der Münchner Privatsender Sat.1 live überträgt. "Das wird mein härtester Kampf, weil ich weiß, daß ich gegen einen Kracher wie Matthew Macklin nur in Topform gewinnen kann", so der 32 Jahre alte Champion. Sein Gegner steht auf Platz 3 der WBA-Rangliste. Seine Zeit sei reif, von diesem Kampf träume er schon lange, erklärte der Brite. Daß er Felix Sturm in dessen Heimatstadt schlagen müsse, sporne ihn nur noch mehr an. Der Sportchef des Senders Sat.1, Sven Froberg, macht mit den Worten Werbung für den Kampf, deutsch-britische Duelle gehörten nicht nur im Fußball zu den brisantesten Begegnungen. Auch im Ring werde es zwischen Sturm und Macklin heiß hergehen. Dieses Duell sei eine hochemotionale Angelegenheit, auf die sich die Zuschauer jetzt schon freuen könnten.

Matthew Macklin gab im September 2001 sein Profidebüt, als er sich in Glasgow gegen den bis dahin unbesiegten Ram Singh durch technischen K.o. in der ersten Runde durchsetzte. Im Jahr 2009 wurde er durch einen Sieg gegen den Finnen Amin Asikainen in Manchester Europameister im Mittelgewicht. Diesen Titel verteidigte er ein Jahr später erfolgreich gegen den Georgier Schalwa Jomardaschwili, der durch technischen K.o. in der sechsten Runde unterlag. Mit einem Sieg gegen Rafa Sosa Pintos in Dublin im Dezember 2009 unterstrich Macklin seine Ambitionen auf einen Kampf um die Weltmeisterschaft, den ihm nun Felix Sturm auf der Suche nach einem geeigneten Herausforderer beschert hat.


*

Robert Helenius rückt auf Platz zwei der WBO-Rangliste vor

Der finnische Schwergewichtler Robert Helenius hat in der Rangliste der WBO einen großen Sprung nach vorn gemacht. In seinem letzten Kampf besiegte der 27jährige aus dem Sauerland-Boxstall am 2. April im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen den früheren WBC-Weltmeister Samuel Peter durch K.o. in der neunten Runde. Dieser Erfolg schlug sich in der soeben neu erschienenen Rangliste des Verbands nieder, die Helenius nun an zweiter Stelle führt. Weltmeister der WBO ist Wladimir Klitschko, der auch die Gürtel der IBF und IBO in seinem Besitz hat. An der Spitze der Rangliste steht der Pole Tomasz Adamek, der im September auf Vitali Klitschko trifft.

Helenius freut sich natürlich über die gute Nachricht und sieht gespannt seinen kommenden Aufgaben entgegen. In einem Atemzug mit Boxern wie Klitschko, Adamek, Tua oder Powetkin genannt zu werden, mache ihn stolz. Er sei noch längst nicht am Ende seines Weges angekommen. Unter den zehn besten Schwergewichtlern der WBO-Rangliste finden sich mit Alexander Powetkin (Nummer vier) und Francesco Pianeta (Nummer acht) noch zwei weitere Akteure, die bei Sauerland Event unter Vertrag stehen.

16. April 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de