Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/470: Nach längerer Genesungspause meldet sich Mikkel Kessler zurück (SB)



Exweltmeister trifft in Kopenhagen auf Mehdi Bouadla

Am 4. Juni kehrt Mikkel Kessler im Kopenhagener Parken Stadion nach mehr als einem Jahr Pause in den Ring zurück. Der frühere Weltmeister der Verbände WBA und WBC im Supermittelgewicht tritt gegen den Franzosen Mehdi Bouadla an, der in der Rangliste der WBO an fünfter Stelle geführt wird. Während der bei Sauerland Event unter Vertrag stehende Däne 43 Siege und zwei Niederlagen vorweisen kann, hat sein Gegner 22 Kämpfe gewonnen und drei verloren.

Kessler bestritt seinen letzten Auftritt am 24. April 2010 im dänischen Herning, wo er den Briten Carl Froch im Rahmen des Super-Six-Turniers knapp nach Punkten besiegte und ihm den WBC-Gürtel abnahm. Da der 32jährige Däne danach über Augenprobleme klagte, zog er sich im August aus dem Turnier zurück und nahm eine Genesungszeit in Anspruch. Inzwischen ist Kessler eigenen Angaben zufolge wieder bei bester Gesundheit und hochmotiviert, vor heimischer Kulisse in den Ring zu steigen. Mehdi Bouadla schätzt er als starken Gegner ein, der ihm zweifellos einen harten Kampf liefern werde. Er selbst habe jedoch noch nie in Dänemark verloren, was sich auch in Zukunft nicht ändern werde. Niemand könne ihn schlagen, wenn ihm seine Fans den Rücken stärkten.

Der 29 Jahre alte Franzose gibt sich überzeugt, dem prominenten Exweltmeister einen Strich durch die Rechnung machen zu können. Dieser habe lange pausiert und könne es nicht mit ihm aufnehmen, verkündet Bouadla. Er werde der Erste sein, der Kessler vor heimischem Publikum besiegt und das Comeback beendet, bevor es richtig begonnen hat. Er stehe bereits an Nummer fünf der WBO-Rangliste und werde mit dem Sieg in Kopenhagen ganz nach oben vorstoßen. Jeder werde sich später an ihn als den Boxer erinnern, der Mikkel Kessler in Rente geschickt hat.

Promoter Kalle Sauerland freut sich auf die Rückkehr Kesslers, den die Boxfans in aller Welt vermißt hätten. Der Däne habe gegen Carl Froch eine außergewöhnliche Leistung geboten und werde gegen Bouadla einen spektakulären Sieg folgen lassen. Allerdings sei der Franzose ein gefährlicher Gegner, der nichts unversucht lassen werde, diese Gelegenheit zu nutzen. Die dänischen Zuschauer könnten sich daher auf einen hochklassigen Kampf im Parken Stadion freuen, der möglicherweise der letzte sei, den Kessler auf dänischem Boden bestreitet.

Sollte sich Mikkel Kessler wie erwartet gegen Mehdi Bouadla durchsetzen, könnte er im Herbst auf Lucian Bute, Andre Dirrell oder Kelly Pavlik treffen.

12. Mai 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de