Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → BOXEN

MELDUNG/485: Tony Thompson gewinnt Ausscheidungskampf gegen Maurice Harris (SB)



IBF ermittelt Herausforderer Wladimir Klitschkos

Wie schon in der Vergangenheit ermittelt die International Boxing Federation (IBF) den nächsten Herausforderer Wladimir Klitschkos in einem Turnier mit vier teilnehmenden Schwergewichtlern. In einem dieser Ausscheidungskämpfe besiegte der 39jährige US-Amerikaner Tony Thompson seinen vier Jahre jüngeren Landsmann Maurice Harris durch technischen K.o. in der dritten Runde. Dank dieses Erfolgs rückt Thompson auf den zweiten Platz der IBF-Rangliste vor und trifft nun auf den erstplazierten Eddie Chambers.

Der als Außenseiter gehandelte Harris konnte wie befürchtet seinem Gegner das Wasser nicht reichen und wirkte bereits nach den ersten Treffern, die er einstecken mußte, außerordentlich lustlos. Thompson marschierte ungehindert voran und erzielte bereits in der zweiten Runde einen Niederschlag. Mit seinem rechten Haken schickte er Harris im dritten Durchgang erneut auf die Bretter, worauf der Ringrichter wenig später eingriff und den ungleichen Kampf abbrach. Während Tony Thompson seine ansehnliche Profibilanz auf 36 Siege bei zwei Niederlagen verbesserte, zeigen die 24 gewonnenen, 15 verlorenen und zwei unentschieden beendeten Auftritte seines Gegners Maurice Harris, wie fragwürdig die Kriterien der IBF beim praktizierten Turniermodus sind.

Sowohl Tony Thompson als auch Eddie Chambers standen bereits mit Wladimir Klitschko im Ring und bezogen dabei Niederlagen. Wer immer von beiden gewinnt und sich damit zum Herausforderer qualifiziert, wird es folglich schwer haben, im zweiten Anlauf auf den IBF-Titel einen offenen Ausgang in Aussicht zu stellen. Als Thompson im Juli 2008 erstmals auf den Ukrainer traf, bereitete er dem Weltmeister in einem zähen Gefecht beträchtliche Schwierigkeiten und mußte sich erst in der elften Runde geschlagen geben. Auch das Duell des Ukrainers gegen Eddie Chambers im März 2010 zog sich hin wie Kaugummi, da der chancenlose Herausforderer ab Mitte des Kampfs nur noch bestrebt war, das Ende stehend zu erreichen. Fast wäre ihm das sogar gelungen, doch wenige Sekunden vor dem Schlußgong entschädigte Klitschko das Publikum dann doch noch mit einem Volltreffer.


*

Chris Arreola fertigt Kendrick Releford ab

Für seinen zweiten Kampf innerhalb von nur zwei Wochen hatte sich Chris Arreola einen Aufbaugegner ausgesucht, der ihn vor keine unlösbaren Probleme stellen würde. In Reno traf der Sohn mexikanischer Einwanderer auf Kendrick Releford, dessen Aufgabe an diesem Abend darin bestand, sich bestmöglich zu verkaufen und seinen prominenten Gegner einige Runden lang zu beschäftigen.

Der 30 Jahre alte Arreola, der zuvor Nagy Aguilera besiegt hatte, war mit 107 kg nur unwesentlich schwerer als zwei Wochen zuvor und wirkte wesentlich agiler als in der Vergangenheit, so daß die Zuschauer einen recht flotten, wenngleich allzu einseitigen Kampf zu sehen bekamen. Releford machte Runde für Runde Bekanntschaft mit dem Jab und den Körpertreffern des Kaliforniers, die seiner Kondition zusetzten. Als er von der fünften Runde an sichtlich müde wurde, brachte Arreola immer mehr Wirkungstreffer ins Ziel und schickte seinen Gegner im folgenden Durchgang auf die Knie. In der siebten Runde leitete er schließlich mit einer Kombination das Ende ein, bis der Ringrichter dazwischenging und auf Abbruch entschied.

Mit diesem überlegen herausgeboxten Erfolg verbesserte Chris Arreola seine Bilanz auf 32 Siege und zwei Niederlagen, wobei er 28 Gegner vorzeitig bezwungen hat. Für Kendrick Releford stehen nun 22 gewonnene und 15 verlorene Kämpfe sowie zwei Unentschieden zu Buche.

30. Mai 2011



Copyright 2011 by MA-Verlag
Elektronische Zeitung Schattenblick, ISSN 2190-6963
Nachdruck und Wiedergabe, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages.
Redaktion Schattenblick, Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de